Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland

Immobilienpreise und Mietspiegel: Berlin-Tiergarten

Immobilien- und Mietpreise in Berlin-Tiergarten

Der Immobilienmarkt in Berlin-Tiergarten

Moabit wird bald zu den teuersten Lagen in Berlin gehören. Gut, dass es nördlich des Hauptbahnhofs noch ein Niemandsland gibt, das bislang vor allem mit neuen Bürogebäuden Schlagzeilen machte. Zwischen ehemaligem Lehrter Güterbahnhof, Nordhafen und längst vergessenem Todesstreifen am Berlin-Spandauer-Kanal wächst nun ein neues Stadtquartier heran. In der „Europacity“ erhoffen die Stadtentwickler sich eine urbane Mischung aus Wohnungen, Büros, Geschäften und Restaurants – auf einer Fläche so groß wie 56 Fußballfelder.

Eines von sechs geplanten Quartieren, der „Kunst-Campus“ mit 120 Eigentumswohnungen ab 323.000 Euro, die von der Groth Gruppe errichtet wurde, ist fast komplett verkauft. „Der Campus ist 2017 bezugsfertig, und es sind noch vier Wohnungen zu haben“, heißt es im Unternehmen. Betrachtet man, wie sich heute im Berufsverkehr die Autos auf der Heidestraße stauen, bedarf es einiger Phantasie, sich diese Ader als „grünen Boulevard“ in dem neuen „Wohnufer“ vorzustellen.

Luxuriöser und teurer als in Moabit ist das Wohnen seit jeher im Stadtteil Tiergarten, südlich der Spree. Der großzügige Park inmitten Berlins ist Ausflugsziel für Spaziergänger und Familien und ein beliebter Joggingparcours. So lassen sich mittlerweile gründerzeitliche Eigentumswohnungen für bis zu Euro 5500 pro Quadratmeter verkaufen, und Neubauwohnungen kosten in der Gegend bis zu 9000 Euro pro Quadratmeter.

capital.de, 21.04.2016

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Berlin-Tiergarten

Berlin

Wenn Holger Surmann und seine Frau auf Wohnungssuche gehen, dann nehmen sie jetzt immer ein Bündel Scheine mit. Das ist auch der Grund, warum Surmann nicht mit seinem echten Namen in der Zeitung stehen will. Das Geld ist für die Reservierungsgebühr. Mehrmals schon wurde ihm eine Wohnung vor ...

Mehr erfahren
Berlin-Charlottenburg

Von Jens Brambusch
Charlottenburg, nach der Wiedervereinigung unter Neuberlinern als langweilig abgetan, hat die Gunst der Wohnungskäufer zurückerobert. Auch die Verballhornung als „Charlottograd“, weil sich rund um den Ku’damm viele wohlhabende Russen angesiedelt haben, ist der ...

Mehr erfahren
Berlin-Charlottenburg - Nord

In Charlottenburg - Nord überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.540 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen ...

Mehr erfahren
Berlin-Prenzlauer Berg

Die Riesenkarotte ist verschwunden. Stattdessen stehen auf Berlins meistfrequentiertem Spielplatz am Kollwitzplatz jetzt schnöde Stahlgerüste. In „Pregnant Hill“, wie der Prenzlauer Berg mitunter genannt wird, zieht Normalität ein. Die Klischees über das Viertel haben sich abgenutzt. ...

Mehr erfahren
Berlin-Mitte

Von Monika Dunkel
Berlins[nbsp] „Mitte“ setzt sich als einer von zwei Bezirken (neben Friedrichshain-Kreuzberg) aus Teilen des ehemaligen Ost- und West-Berlin zusammen. Tiergarten,[nbsp]Wedding, Gesundbrunnen, Moabit, Hansaviertel und Mitte gehören dazu, eine bunte Mischung, ...

Mehr erfahren
Berlin-Friedrichshain

Von Jens Brambusch und Monika Dunkel
Das Lebensgefühl in Friedrichshain wird von den drei „M“ geprägt: Mode, Medien und Musik. In den Speichern am ehemaligen Osthafen haben sich MTV und Universal Music niedergelassen, Coca-Coca und Zalando ihre Zentralen nach Friedrichshain verlegt, ...

Mehr erfahren
Berlin-Schöneberg

Von Monika Dunkel
Unter den innerstädtischen Ortsteilen gehört Schöneberg zu den facettenreichsten: Es bietet herrschaftliche Gründerzeitbauten, viel Flair am Winterfeldtplatz und dem Akazienkiez mit seinen Läden, ist geschäftig entlang der Hauptstraße und bürgerlich – zum ...

Mehr erfahren
Berlin-Mitte, Stadtteil

Von Jens Brambusch und Monika Dunkel
Berlins Mitte boomt. Unzählige Kräne, Abrissbagger, eingerüstete Gebäude. Die neuen Luxusapartmenthäuser heißen „Kronprinzen-“ und „Klostergärten“, „Sapphire“ und „Yoo Berlin“. Die letzten großen Brachflächen werden bebaut, und ...

Mehr erfahren
Berlin-Wilmersdorf

Von Monika Dunkel
Wilmersdorf steht für den alten Westen: gutbürgerlich, wohlhabend, konservativ. Doch die berühmten Wilmersdorfer Witwen müssen sich zunehmend auf neue Nachbarn einstellen. Bei Russen und Ukrainern ist der Kiez sehr beliebt, was für stark steigende Preise sorgt. Auch ...

Mehr erfahren
Berlin-Moabit

Von Jens Brambusch
Moabit wird bald zu den teuersten Lagen in Berlin aufrücken. Gut, dass es nördlich des Hauptbahnhofs noch ein Niemandsland gibt, das bislang vor allem mit neuen Bürogebäuden Schlagzeilen machte. Zwischen ehemaligem Lehrter Güterbahnhof, Nordhafen und längst ...

Mehr erfahren
Aktuelle Artikel auf Capital.de