Immobilienpreise und Mietspiegel: Frankfurt am Main-Dornbusch

Inhaltsverzeichnis

Kurzbeschreibung

Nach starken Preissteigerungen 2014 hat sich die Lage im Viertel zuletzt beruhigt: Die durchschnittlichen Kaufpreise verharren bei 3.600 Euro je Quadratmeter, bei den Mieten ging es im Schnitt um acht Prozent aufwärts auf knapp 12 Euro je Quadratmeter – ein eher ungewöhnliches Bild, klettern doch üblicherweise die Kaufpreise schneller als die Mieten. Doch hier ist Luftholen angesagt: Binnen zehn Jahren haben sich die Kaufpreise glatt verdoppelt. Die seltenen Schnäppchen beginnen in den weniger attraktiven Nachkriegs-Wohnblocks bereits bei knapp 3000 Euro – sind aber rar, denn Verkaufsdruck haben nur wenige.

„Der Dornbusch“, wie ihn die Frankfurter nennen, ist ein eher unauffälliger Stadtteil: Abgesehen von den Villen im Dichterviertel, die nur selten auf den Markt kommen, prägen viele einfache Wohnblocks, die in den 50er- bis 70er-Jahren entstanden sind, das Bild. Daran dürfte sich kurzfristig wenig ändern, denn Neubauprojekte sind Mangelware. Der Stadtbezirk gehört zu jenen mit der geringsten Quote an Wohnbaufertigstellungen von ganz Frankfurt, der jüngste Neubauboom geht fast vollends am Dornbusch vorbei.

Dennoch lebt es sich gut im Schatten der populären In-Viertel Frankfurts. Binnen sechs Minuten bringt die dicht getaktete U-Bahn ...

Immobilien- und Mietpreise in Frankfurt am Main-Dornbusch

Karte

Der Immobilienmarkt in Frankfurt am Main-Dornbusch

Nach starken Preissteigerungen 2014 hat sich die Lage im Viertel zuletzt beruhigt: Die durchschnittlichen Kaufpreise verharren bei 3.600 Euro je Quadratmeter, bei den Mieten ging es im Schnitt um acht Prozent aufwärts auf knapp 12 Euro je Quadratmeter – ein eher ungewöhnliches Bild, klettern doch üblicherweise die Kaufpreise schneller als die Mieten. Doch hier ist Luftholen angesagt: Binnen zehn Jahren haben sich die Kaufpreise glatt verdoppelt. Die seltenen Schnäppchen beginnen in den weniger attraktiven Nachkriegs-Wohnblocks bereits bei knapp 3000 Euro – sind aber rar, denn Verkaufsdruck haben nur wenige.

„Der Dornbusch“, wie ihn die Frankfurter nennen, ist ein eher unauffälliger Stadtteil: Abgesehen von den Villen im Dichterviertel, die nur selten auf den Markt kommen, prägen viele einfache Wohnblocks, die in den 50er- bis 70er-Jahren entstanden sind, das Bild. Daran dürfte sich kurzfristig wenig ändern, denn Neubauprojekte sind Mangelware. Der Stadtbezirk gehört zu jenen mit der geringsten Quote an Wohnbaufertigstellungen von ganz Frankfurt, der jüngste Neubauboom geht fast vollends am Dornbusch vorbei.

Dennoch lebt es sich gut im Schatten der populären In-Viertel Frankfurts. Binnen sechs Minuten bringt die dicht getaktete U-Bahn die Bewohner in die Innenstadt, die lokale Infrastruktur stimmt, der Sinai-Park bietet Grünflächen, Parkplätze sind nicht so knapp wie in den innenstadtnahen Vierteln.

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Frankfurt am Main-Dornbusch

Frankfurt am Main-Frankfurter Berg

Von Christian Kirchner [nbsp] Auch auf dem gemessen an Bestandsimmobilien günstigsten Frankfurter Stadtteil, haben die Neubaupreise die Marke von 4000 Euro je Quadratmeter überschritten – prozentual gesehen stellt dieser Anstieg ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main-Frankfurter Berg

Frankfurt am Main-Eckenheim

Von Christian Kirchner [nbsp] Der eher unspektakuläre Ortsteil mit bäuerlicher Vergangenheit nördlich des Hauptfriedhofs ist ein Stadtteil der Gegensätze: Schmale Gassen, Fachwerkhäuser und eher an Dörfer erinnernde Vereins- und Alltagskultur ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main-Eckenheim

Frankfurt am Main-Mitte-Nord

In Mitte-Nord überwiegen mittlere und gute Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 4.998 €/m² zum Kauf ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main-Mitte-Nord

Frankfurt am Main-Hausen

Der Schock saß tief, als im Jahr 2010 die Deutsche Börse mit 2000 Mitarbeitern den Stadtteil aus steuerlichen Gründen in Richtung Eschborn verließ. Zwar befand sich der Börsensitz räumlich sogar ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main-Hausen

Frankfurt am Main-Innenstadt III

In Innenstadt III überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 5.415 €/m² ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main-Innenstadt III

Frankfurt am Main-Innenstadt II

In Innenstadt II überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 5.906 €/m² ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main-Innenstadt II

Frankfurt am Main-Berkersheim

Von Christian Kirchner [nbsp] Wie kaum ein anderer Frankfurter Stadtteil hat sich Berkersheim mit seinen knapp 4000 Einwohnern seinen dörflichen Charakter bewahrt: Auf den Straßen klappern zumindest abends und am ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main-Berkersheim

Frankfurt am Main

Mehr Platz und mehr Grün verspricht in Frankfurt der nördliche Stadtrand. Doch alle Pläne der Stadt für mehr Wachstum und Zuzug stehen vor politisch unsicheren Zeiten Die Hoffnung für alle, ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main

Frankfurt am Main-Nordend-West

Die Gründerzeitviertel Nordend und Bornheim zählen noch immer zu den beliebtesten Wohngebieten in Frankfurt. Doch Kaufpreise wie Mieten haben längst ein Niveau erreicht, bei dem viele nicht mehr mitspielen können ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main-Nordend-West

Frankfurt am Main-Praunheim-Nord

In Praunheim-Nord überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen. Mietpreise Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 9,80 €/m², Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg stark ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main-Praunheim-Nord


In dieser Region



Neueste Artikel