Immobilienpreise und Mietspiegel: Köln-Bayenthal

Inhaltsverzeichnis

Kurzbeschreibung

Von Paul Prandl

Nicht mehr Südstadt und noch nicht Marienburg: Der Stadtteil Bayenthal lebt gut mit seiner Sandwichposition zwischen dem urban-hippen, quirligen Veedel am Südrand der Innenstadt und der großbürgerlichen Villengegend jenseits des „Gürtels“, wie Kölner die äußere Ringstraße nennen.

Seit dem Wegzug der Dom-Brauerei hat sich das Viertel spürbar positiv entwickelt. Auf dem einstigen Industriegelände entstanden 160 Eigentumswohnungen. Sie werteten das Viertel im Norden deutlich auf. Und am Gustav-Heinemann-Ufer mutierte unter dem Projektnamen „Flow“ [nbsp]das ehemalige Bürohochhaus des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) zu einem Wohngebäude. Alles in allem entstanden 250 Eigentums- und 70 Mietwohnungen.

Immobilien- und Mietpreise in Köln-Bayenthal

Karte

Der Immobilienmarkt in Köln-Bayenthal

Von Paul Prandl

Nicht mehr Südstadt und noch nicht Marienburg: Der Stadtteil Bayenthal lebt gut mit seiner Sandwichposition zwischen dem urban-hippen, quirligen Veedel am Südrand der Innenstadt und der großbürgerlichen Villengegend jenseits des „Gürtels“, wie Kölner die äußere Ringstraße nennen.

Seit dem Wegzug der Dom-Brauerei hat sich das Viertel spürbar positiv entwickelt. Auf dem einstigen Industriegelände entstanden 160 Eigentumswohnungen. Sie werteten das Viertel im Norden deutlich auf. Und am Gustav-Heinemann-Ufer mutierte unter dem Projektnamen „Flow“ [nbsp]das ehemalige Bürohochhaus des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) zu einem Wohngebäude. Alles in allem entstanden 250 Eigentums- und 70 Mietwohnungen.

Der Imagewandel spiegelt sich auch in den Preisen: Sie kletterten für Bestandsobjekte in den vergangenen Jahren stetig auf den aktuellen Höchststand von durchschnittlich 3750 Euro pro Quadratmeter, eine Verteuerung um 48 Prozent seit 2011. Noch stärker fällt der Anstieg bei Neubauwohnungen aus: Sie legten im Schnitt um beachtliche 92 Prozent auf zuletzt 5860 Euro für den Quadratmeter zu. Damit rangiert Bayenthal bei Neubauten preislich unter den Top-Drei-Vierteln in ganz Köln.

Wer ein eignes Haus sucht, hat zwar gute Chancen in dem Viertel fündig zu werden, denn der Anteil an Einfamilienhäusern am Gebäudebestand liegt bei rund 40 Prozent. Allerdings sind Bestandsobjekte mit durchschnittlich 5900 Euro schon hoch gepreist. Da sind Stadtteile im Westen wie Neuehrenfeld, Bickendorf oder Weiden deutlich günstiger und eine echte Alternative. Vergleichsweise günstig ist das Mieten: Für einen Quadratmeter Bestand werden 11,70 Euro fällig, bei Neubau steigt der Betrag auf 13,30 Euro. Während bei diesem Preisniveau die Luft für Verkäufer dünn wird, dürften Mieten noch zulegen.

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Köln-Bayenthal

Köln-Vingst

In Vingst überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen. Kaufpreise Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.050 €/m² angeboten, Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt ...

Mehr erfahren über Köln-Vingst

Köln-Raderberg

In Raderberg überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen. Kaufpreise Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.171 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 4.016 €/m². ...

Mehr erfahren über Köln-Raderberg

Köln-Raderthal

In Raderthal überwiegen mittlere und gute Wohnlagen. Kaufpreise Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.907 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 4.398 €/m². Eine ...

Mehr erfahren über Köln-Raderthal

Köln-Westhoven

In Westhoven überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen. Kaufpreise Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.741 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.124 €/m². Eine ...

Mehr erfahren über Köln-Westhoven

Köln-Buchforst

In Buchforst überwiegen einfache und mittlere Wohnlagen. Kaufpreise Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.046 €/m² angeboten, Mietpreise Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise ...

Mehr erfahren über Köln-Buchforst

Köln

Die Stadt am Rhein setzt ihre Hoffnung auf Großprojekte, die meist auf ehemaligen Gewerbeflächen entstehen. Wohnen kann man dort jedoch erst in ein paar Jahren Träumen ist erlaubt: Im Deutzer ...

Mehr erfahren über Köln

Köln-Neustadt-Nord

Secondhand-Läden in der Merowinger Straße, Cafés und Terrassenrestaurants in der Alteburger Straße, dazu gepflegte Altbauten: Die Bewohner des Stadtteils Neustadt-Süd, der sogenannten Südstadt, kommen schnell ins Schwärmen über ihr „Veedel“. ...

Mehr erfahren über Köln-Neustadt-Nord

Köln-Sülz

Von Paul Prandl Städtisch, quirlig, grün – das ist Sülz. Das einstige Kleinbürgerviertel hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der beliebtesten Quartiere entwickelt. Und zu einem der teueren. ...

Mehr erfahren über Köln-Sülz

Köln-Neustadt-Süd

Von Paul Prandl Der Stadtbezirk, dessen Name der Kölner so kaum kennt oder nutzt, beginnt an der Ost-West-Achse Aachener Straße und erstreckt sich im Halbrund zwischen dem Inneren Grüngürtel und ...

Mehr erfahren über Köln-Neustadt-Süd

Köln-Lindenthal, Stadtteil

Von Paul Prandl Was dem Münchner der Englische Garten, ist dem Kölner sein Stadtwald. Die bereits 1895 angelegte Parkanlage ist mit 205 Hektar eine der größten Grünflächen. Ein guter Teil ...

Mehr erfahren über Köln-Lindenthal, Stadtteil


In dieser Region



Neueste Artikel