Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland

Immobilienpreise und Mietspiegel: Leverkusen

Immobilien- und Mietpreise in Leverkusen

Der Immobilienmarkt in Leverkusen

Komfortable Sandwichlage – Die besten Wohnlagen in Leverkusen

Es steckt zwar nicht mehr so viel Bayer in Leverkusen wie das Wahrzeichen der Stadt – das riesige Bayer-Kreuz – vermuten lässt. Aber im Schnitt steht immer noch ein Familienangehöriger auf der Gehaltsliste des Chemiekonzerns. Die 161.000-Einwohnerstadt zwischen Kölner Dom und Düsseldorfer Königsallee hatte es in ihrer erst 80-jährigen Geschichte gegen die prominenten Nachbarn immer schwer.

Mittlerweile aber profitiert die Stadt von ihrer Sandwichposition. „Seit der Kölner und Düsseldorfer Immobilienmarkt nahezu leer gekauft ist“, sagt Susanne Trösser vom Rheinischen Immobilienservice, „verstärkt sich die Nachfrage in Leverkusen.“

Das lässt die Preise anziehen, die verglichen mit Köln und Düsseldorf aber noch moderat bis günstig sind. Und das bei sehr guter Infrastruktur, Wäldern und Naherholungsgebieten. Seit Langem beliebt ist Schlebusch. Der Stadtteil im Süden verfügt über Straßenbahnanschluss an den Dom und liegt im Grünen. Das Waldviertel ist das Filetstück, die Preise für frei stehende Einfamilienhäuser liegen deutlich über dem Schnitt.

Immer beliebter bei jungen Familien ist das ehemalige Rheindörfchen Hitdorf. Allein in diesem Jahr entstehen am Antoniushof mehr als 40 Eigenheime. Auch in den nächsten Jahren wird die Nachfrage hier anhalten, prognostizieren Makler. Bis das für Opladen gilt, wird es noch dauern. Die frühere Kreisstadt ist neben Schlebusch das einwohnerstärkste Viertel. Erst 2019 dürfte die Stadt in der Stadt mit viel Altbausubstanz ein Revival erleben. Dann soll die Bahnstadt fertig sein. Das Großprojekt auf dem Gelände des früheren Bahnausbesserungswerks sieht auf 72 Hektar Häuser und Wohnungen für Familien, Senioren und Studenten des neuen Campus Leverkusen, einer Außenstelle der FH Köln, vor. Noch stagniert der Immobilienmarkt in Opladen.

„Leverkusen ist ein schwieriges Pflaster. Zwischen Direktorenvillen im Grünen und schmucklosen Reihenhäusern an der Autobahn liegen oft nur wenige Hundert Meter“, sagt Trösser. Ihr Rat: Genau hinschauen. Während Schlebusch, Bergisch Neukirchen und Hitdorf attraktiv und hochpreisig bleiben, hat Opladen mittelfristig Potenzial.

capital.de, 31.01.2017
Empfehlungen der Redaktion

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Leverkusen

Leverkusen-Opladen

Opladen hat Zukunft. Die neue „Bahnstadt„ soll erst 2019 vollendet sein, dann aber wird die alte Kreisstadt mit den vielen drei- bis fünfgeschossigen Altbauten ein völlig neues Gesicht erhalten. Auf den riesigen ehemaligen Bahnflächen, auf denen früher Loks repariert wurden, wird ein ...

Mehr erfahren
Leverkusen-Hitdorf

Hitdorf boomt. Grund dafür ist die Anziehungskraft des ehemaligen Fischerörtchens auf junge Familien mit mittlerem Einkommen. Hier sind zuletzt Reihenhäuser auf kleineren Grundstücken entstanden die schnell einen Besitzer fanden.


In diesem Jahr werden am Nordrand ...

Mehr erfahren
Leverkusen-Schlebusch-Nord

Rund um die St. Andreaskirche spielt sich das Alltagsleben entlang der Fußgängerzone ab. Im historischen Kern des Viertels leben rund 25.000 Menschen. Die Atmosphäre ist kleinstädtisch und beschaulich.


Schlebusch ist gefragt, in den letzten zehn Jahren ist die ...

Mehr erfahren
Leverkusen-Schlebusch-Süd

In Schlebusch-Süd überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.313 €/m².
Die Kaufpreise für Neubauwohnungen sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg etwa gleich ...

Mehr erfahren
Köln-Dünnwald

In Dünnwald überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.359 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.122 €/m².
Eine Betrachtung ...

Mehr erfahren
Leverkusen-Lützenkirchen

In Lützenkirchen überwiegen einfache und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.390 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.001 €/m².
Eine ...

Mehr erfahren
Köln-Niehl

In Niehl überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.620 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.718 €/m².
Eine Betrachtung der ...

Mehr erfahren
Leverkusen-Rheindorf

In Rheindorf überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.494 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über ...

Mehr erfahren
Leverkusen-Wiesdorf-West

Das alte Herzstück Leverkusens direkt neben und unter dem Bayer-Kreuz bietet eine Mischung aus kleinbürgerlichen Mehrgeschoss-Häusern, einer älteren Arbeiter-Kolonie und reichlich Bausünden aus dem Betonzeitalter der 70er Jahre. Neues Markenzeichen ist seit vergangenem Jahr das ECE – die ...

Mehr erfahren
Leverkusen-Küppersteg

In Küppersteg konnte keine vorherrschende Wohnlage bestimmt werden.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.005 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen ...

Mehr erfahren
Aktuelle Artikel auf Capital.de