Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland

Immobilienpreise und Mietspiegel: Frankfurt am Main-Niederursel

Immobilien- und Mietpreise in Frankfurt am Main-Niederursel

Der Immobilienmarkt in Frankfurt am Main-Niederursel

Von Christian Kirchner
[nbsp]
Viele Frankfurter Stadtteile definieren sich gerne darüber, wie schnell man von dort in der Innenstadt sei. Kein Wunder: schön anzusehen sind die Schlafstädte am Stadtrand nur selten. Anders Niederursel. Zwar haben die ehemaligen Mühlen des Stadtteils in leichter Hanglage keine wirtschaftliche Bedeutung mehr. Die Randlage im Stadtgebiet verschonte den Ort jedoch vor größeren Bombentreffern, und so finden sich bis heute im nordwestlichen Teil zahlreiche Fachwerkhäuser und kleine Gässchen, die fast vergessen lassen, dass es sich um einen Stadtteil einer Großstadt und nicht ein Taunus-Dörfchen handelt.
[nbsp]
Der scharfe Kontrast dazu ist die Trabantenstadt der Nordweststadt im Süden, die weitaus bevölkerungsstärker ist und in Teilen ebenfalls zu Niederursel gehört. Sie ist es auch, die die Kaufpreise aus dem Bestand auf Preise unter 3000 Euro je Quadratmeter reduzieren. Das ist günstig für Frankfurt, spiegelt aber ebenfalls einen deutlichen Anstieg gegenüber den unter 2000 Euro je Quadratmeter wider, die noch bis vor fünf Jahren fällig waren.
[nbsp]
Teurer wird es hingegen für die teils freistehenden Häuser im alten Ortskern im Nordwesten, für die deutlich über 4000 Euro je Quadratmeter verlangt werden. Einfache Regel: Besonders gefragt sind hier vor allem die von Thomas-Mann-Straße, Gerhard-Hauptmann-Ring und Weißkirchner Weg umfassten Gebäude. Auch idyllische Objekte an Mühl- und Urselbach finden ihre Liebhaber in einem eher illiquiden Markt.
capital.de, 13.04.2017

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Frankfurt am Main-Niederursel

Frankfurt am Main-Hausen/Bockenheim

Der Schock saß tief, als im Jahr 2010 die Deutsche Börse mit 2000 Mitarbeitern den Stadtteil aus steuerlichen Gründen in Richtung Eschborn verließ. Zwar befand sich der Börsensitz räumlich sogar im Stadtteil Bockenheim, doch in den Augen der Bewohner wird der Bürostandort Industriehof ...

Mehr erfahren
Frankfurt am Main-Eschersheim

In Eschersheim überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.321 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 4.969 €/m².
Eine ...

Mehr erfahren
Frankfurt am Main-Heddernheim

In Heddernheim überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.988 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 4.085 €/m².
Eine Betrachtung ...

Mehr erfahren
Frankfurt am Main-Frankfurter Berg

Von Christian Kirchner
[nbsp]
Auch auf dem gemessen an Bestandsimmobilien günstigsten Frankfurter Stadtteil, haben die Neubaupreise die Marke von 4000 Euro je Quadratmeter überschritten – prozentual gesehen stellt dieser Anstieg sogar den der Trendviertel unweit der ...

Mehr erfahren
Frankfurt am Main-Nieder-Eschbach, Stadtteil

In Nieder-Eschbach überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.440 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 4.047 €/m².
Eine ...

Mehr erfahren
Frankfurt am Main-Kalbach-Riedberg

In Kalbach-Riedberg überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 3.576 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 ...

Mehr erfahren
Frankfurt am Main-Eckenheim

Von Christian Kirchner
[nbsp]
Der eher unspektakuläre Ortsteil mit bäuerlicher Vergangenheit nördlich des Hauptfriedhofs ist ein Stadtteil der Gegensätze: Schmale Gassen, Fachwerkhäuser und eher an Dörfer erinnernde Vereins- und Alltagskultur finden sich in dem ...

Mehr erfahren
Frankfurt am Main-Bonames

Von Christian Kirchner
[nbsp]
Für viele Frankfurter gilt der nördliche Stadtteil und hier vor allem der Ben-Gurion-Ring immer noch als Prototyp des sozialen Brennpunkts. Tatsächlich ist die Lebensqualität des nördlichen Stadtteils gemessen an objektiven Kennziffern ...

Mehr erfahren
Frankfurt am Main-Hausen

Der Schock saß tief, als im Jahr 2010 die Deutsche Börse mit 2000 Mitarbeitern den Stadtteil aus steuerlichen Gründen in Richtung Eschborn verließ. Zwar befand sich der Börsensitz räumlich sogar im Stadtteil Bockenheim, doch in den Augen der Bewohner wird der Bürostandort Industriehof ...

Mehr erfahren
Oberursel

„Oberursel hat sich phänomenal entwickelt“, freut sich Weber. Er muss es wissen, schließlich stammt er aus dem Taunusstädtchen und ist dort seit Jahren als Makler und Hausverwalter aktiv. Seine Kollegen sind ebenso euphorisch. „Oberursel hat im Luxussegment deutlich an Attraktivität ...

Mehr erfahren
Aktuelle Artikel auf Capital.de