Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland

Immobilienpreise und Mietspiegel: Gladbeck

Immobilien- und Mietpreise in Gladbeck

Der Immobilienmarkt in Gladbeck

Stadt der kurzen Wege – Die besten Wohnlagen in Gladbeck

Die Mittelstadt Gladbeck hat 77.000 Einwohner und gehört zum Kreis Recklinghausen. Bis ins 19. Jahrhundert blieb Gladbeck ein kleines westfälisches Dorf, dessen Zentrum eine Kirche bildete. Mit den fünf Bauernschaften Zweckel, Rentfort, Ellinghorst, Butendorf und Brauck zählte Gladbeck nur wenige hundert Einwohner. Als 1878 die Kohleförderung begann, wuchs der Ort, dem 1919 die Stadtrechte verliehen wurden.
1971 schloss die letzte Zeche in Gladbeck. Fast hundert Jahre Bergbau haben den Ort stark geprägt. Grüne Zechensiedlungen, Zechenmauern und die unübersehbaren begrünten Halden erinnern an die Bergbautradition. Gladbeck ist zwar immer noch eine Industriestadt, kann aber mit vielen Parks und Grünflächen sowie ausgedehnten Waldgebieten in nächster Nähe aufwarten.

Gladbeck ist eine kinderfreundliche Stadt und wurde dafür bereits ausgezeichnet. Für Kleinstkinder gibt es zahlreiche Spiel- und Betreuungsangebote. Alle Stadtteile verfügen über Kindertagesstätten und Grundschulen in Wohnortnähe. Weiterführende Schulen sind in der Stadtmitte konzentriert und von allen Stadtteilen aus gut erreichbar. Mit dem Projekt „Wohnbaulandentwicklung“ spricht die Stadt gezielt junge Familien an und wirkt damit erfolgreich dem Einwohnerschwund vergangener Jahre entgegen.

Die wichtigste Naherholungsstätte in Gladbeck ist Wittringen. Im Stadtwald gelegen, grenzt sie unmittelbar an die Stadtmitte und an Butendorf an. Vor allem bei schönem Wetter pilgern Sport- und Kulturliebhaber zu der Freizeitstätte, die ein Wasserschloss samt gehobener Gastronomie und Museum bietet. Abgesehen von Wittringen ist auch die Maschinenhalle Zweckel überregional bekannt. Industriedenkmal im gleichnamigen Stadtteil ist ein beliebter Ort für Kulturveranstaltungen.

Wirtschaftlich ist Gladbeck heute mittelständisch industriell geprägt. Der wohl bekannteste gebürtige Gladbecker ist der Schauspieler Armin Rohde.

Butendorf

Die besten Wohnlagen in Gladbeck – Butendorf

Butendorf liegt südöstlich der Gladbecker Innenstadt und ist ein sehr heterogener Stadtteil. Er wird überwiegend durch Bergarbeitersiedlungen, aber auch durch unterschiedliche Wohnformen der Nachkriegszeit geprägt. Die A2 und die B 224 trennen das Viertel von der Innenstadt und vom südlich angrenzenden Stadtteil Brauck. In Butendorf gibt es große Neubauareale, die besonders für junge Familien mit mittlerem Einkommen attraktiv sind. Darüber hinaus sind im Quartier neue Wohngebiete für Besserverdiener zu finden. Ob Top- oder mittlere Lage: Neubauten in Butendorf gehören zu den begehrtesten der Stadt. Nicht zuletzt verfügt der Stadtteil über zahlreiche Grünanlagen, er ist verkehrsberuhigt und citynah. So mancher Immobilienkäufer dürfte sich auch wegen der Freien Waldorfschule für den Stadtteil entschieden haben, in dem Einfamilienhäuser bis zu 350.000 Euro kosten.

Ost

Die besten Wohnlagen in Gladbeck – Ost

Gladbeck-Ost schließt sich östlich an die Innenstadt an. Die zentrale Lage mit guter Infrastruktur und eine angenehme Sozialstruktur manchen das Viertel zu einer begehrten Wohnlage. In Straßenzügen wie beispielsweise „Am Sägewerk“ stehen repräsentative Gründerzeithäuser. Neue freistehende Häuser sind dagegen kaum zu finden. Ein gebrauchtes Reihenhaus lässt sich ab 100.000 Euro erwerben. Die Mieten liegen zwischen vier und 7,50 Euro. Über einen Bahnhof ist Gladbeck-Ost mit den Nachbarstädten im Ruhrgebiet verbunden.

Rentfort

Die besten Wohnlagen in Gladbeck – Rentfort

Rentfort ist ein begehrter Wohnstandort mit guter Infrastruktur im Westen Gladbecks. Viele Familien leben dort, obwohl die Preise für Einfamilienhäuser mit bis zu 700.000 Euro vergleichbar hoch sind. Das Gebiet ist durchaus heterogen, es gibt sowohl Villen als auch Hochhäuser. Rentfort teilt sich in Alt-Rentfort und Rentfort-Nord, das erst in den 1960er-Jahren als Neubaugebiet erschlossen wurde. Dort wohnen zumeist Familien mit mittleren oder höheren Einkommen. In Rentfort-Nord gibt es große, verkehrsberuhigte Neubaugebiete, die vor allem für junge Familien mit mittleren Einkommen attraktiv sind. Mit öffentlicher Förderung aus dem Programm Stadtumbau West wird der Stadtteil, der über eine Gesamtschule verfügt, zurzeit systematisch aufgewertet.

Stadtmitte/Stadtwald

Die besten Wohnlagen in Gladbeck – Stadtmitte/Stadtwald

Der Stadtwald, ein großes Naherholungsgebiet, schließt sich im Süden an die Innenstadt an. Das Stadtwald-Viertel, in dem auch das Wasserschloss Wittringen steht, ist ausgesprochen beliebt. Das gleichermaßen ruhige, grüne und stadtnahe Wohngebiet am Stadtwald gehört zu den attraktivsten Wohnvierteln Gladbecks. Die Gegend ist geprägt von hochwertigen Häusern in guten Lagen, es gibt eine Reihe exklusiver, hochpreisiger Stadtwohnungen. Wer durch das Stadtwald-Viertel läuft, der findet Straßenzüge, die in den 20er-, 50er- und 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts entstanden sind. Hier sind vor allem Familien mit mittleren und höheren Einkommen zu Hause. Sie profitieren von der Nähe zur Innenstadt und der guten Anbindung an die Autobahn A2, die im Süden am Stadtwald vorbeiführt.
Neue Eigenheime stehen in diesem Quartier nicht zum Verkauf, für gebrauchte freistehende Einfamilienhäuser zahlt man zwischen 150.000 und 500.000 Euro. Für Gladbeck liegen die Mieten mit bis zu acht Euro auf hohem Niveau.

Zweckel

Die besten Wohnlagen in Gladbeck – Zweckel

Der Stadtteil Zweckel im Norden Gladbecks ist ein ehemaliger Bergbaustandort. Die Maschinenhalle Zweckel an der Frentroper Straße wurde 1909 gebaut und steht unter Denkmalschutz. Die repräsentative Halle hat sich zu einem beliebten Veranstaltungsort für Kunst und Kultur entwickelt und ist überregional bekannt. Der Stadtteil liegt im Grünen, dennoch ist die Infrastruktur gut. Als einziges Gladbecker Viertel verfügt Zweckel über ein eigenes kleines Unterzentrum. Die Bebauung ist zum Teil hochwertig, einige Ecken gehören zu den teuersten der Stadt. Für ein freistehendes gebrauchtes Eigenheim zahlen Käufer mitunter bis zu 450.000 Euro. Die Mieten rangieren zwischen 3,50 und 7,50 Euro je Quadratmeter.

capital.de, 31.01.2017
Empfehlungen der Redaktion
Top Artikel

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Gladbeck

Bottrop-Eigen

Keimzelle des Stadtteils Eigen ist das Gut Schlangenholt, das noch an der gleichnamigen Straße steht, erstmals erwähnt 1410. Der Eigen teilt sich in den „Warmen Eigen“ mit dem Marktplatz als Mittelpunkt und den „Kalten Eigen“, der sein Zentrum an der Kirchhellener Straße hat. Zum ...

Mehr erfahren
Essen-Altenessen-Nord

In Altenessen-Nord überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 957 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über ...

Mehr erfahren
Bottrop-Kirchhellen-Mitte

Bis Mitte der 70er-Jahre war Kirchhellen selbstständig. Dörfliche Traditionen spielen eine wichtige Rolle. Durch die Gebietsreform 1975 sollten die Nachbarstädte Gladbeck, Bottrop und Kirchhellen zusammengelegt werden - zu „GlaBotKi“. Es gab Proteste, in deren Folge Gladbeck als ...

Mehr erfahren
Essen-Karnap

In Karnap überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.070 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle ...

Mehr erfahren
Bottrop-Kirchhellen-Süd/Grafenwald

Grafenwald gehört zu den nördlichen Stadtteilen Bottrops. Wie der Name „Wald des Grafen“ schon erkennen lässt, ist der Ortsteil sehr grün. Früher gehörte Grafenwald zur Bauernschaft Holthausen. Dann baute man eine eigene Schule und Kirche und wurde selbstständig. In Grafenwald ...

Mehr erfahren
Gelsenkirchen-Horst

In Horst überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 913 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt sich über alle ...

Mehr erfahren
Bottrop-Boy

In Boy überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.335 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle ...

Mehr erfahren
Gelsenkirchen-Erle

Erle grenzt südlich an das Schloss Berge Quartier und ist bei weitem nicht so mondän. Zahlreiche Mehrfamilienhäuser prägen den Stadtteil, aber immer wieder gibt es auch ganze Straßenzüge mit Reihenhäusern und Doppelhaushälften. Die Anwohner haben dank der zentralen Lage ihres Stadtteils ...

Mehr erfahren
Bottrop-Batenbrock-Nord

In Batenbrock-Nord überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.262 €/m² angeboten,

Mietpreise
Betrachtet man Bestandswohnungen liegen ...

Mehr erfahren
Bottrop-Batenbrock-Süd

In Batenbrock-Süd überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.503 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt ...

Mehr erfahren
Aktuelle Artikel auf Capital.de