Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland

Immobilienpreise und Mietspiegel: Berlin-Spandau, Stadtteil

Immobilien- und Mietpreise in Berlin-Spandau, Stadtteil

Der Immobilienmarkt in Berlin-Spandau, Stadtteil

Von Monika Dunkel

Man liebt Spandau – oder man hasst es. Bisher sind es vor allem die Spandauer selbst, die ihren Bezirk lieben, der erst 1920 nach Groß-Berlin eingemeindet wurde. Spandau liege „im Dornröschenschlaf“, was den Immobilienmarkt angehe, urteilt das Maklerunternehmen Ziegert. Der Wohnungsmarkt weise „lediglich eine moderate Dynamik“ auf. Will heißen: Während der steigende Preisdruck Käufer aus der begehrten Mitte Berlins immer weiter in die Fläche drängt, ist Spandau noch weitgehend außen vor geblieben.

Dabei hat der ans Havelland reichende Bezirk reichlich von dem, was Immobilienkäufer anderswo händeringend suchen: Wasserlagen. Zum Beispiel auf Eiswerder, einer 14 Hektar großen Insel in der Havel mit Blick auf die Spandauer Zitadelle. Dort wollte ein Investor für 100 Mio. Euro bis Ende 2015 ein Gewerbe rund um Oldtimer sowie Wohnungen und ein Hotel entstehen lassen, das „Meilenwerk“. Doch er rutschte in die Insolvenz. Noch scheuen die meisten Immobilienentwickler das Risiko von Neubauprojekten in Spandau. Neue Aufmerksamkeit könnte der Bezirk nach der Schließung des Flughafens Tegels und dem Wegfall des Fluglärms erfahren. Bis dahin dürfte der Dornröschenschlaf weitergehen.

capital.de, 03.04.2017

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Berlin-Spandau, Stadtteil

Berlin-Charlottenburg - Nord

In Charlottenburg - Nord überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.540 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen ...

Mehr erfahren
Berlin-Charlottenburg

Von Jens Brambusch
Charlottenburg, nach der Wiedervereinigung unter Neuberlinern als langweilig abgetan, hat die Gunst der Wohnungskäufer zurückerobert. Auch die Verballhornung als „Charlottograd“, weil sich rund um den Ku’damm viele wohlhabende Russen angesiedelt haben, ist der ...

Mehr erfahren
Berlin-Siemensstadt

In Siemensstadt überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.778 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über ...

Mehr erfahren
Potsdam-Groß Glienicke

In Groß Glienicke überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.668 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 5.576 €/m².
Eine ...

Mehr erfahren
Schönwalde-Glien

In Schönwalde-Glien überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 1.969 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als ...

Mehr erfahren
Berlin-Gatow

In Gatow überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.288 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.618 €/m².
Eine Betrachtung der ...

Mehr erfahren
Berlin-Haselhorst

In Haselhorst überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.174 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle ...

Mehr erfahren
Berlin-Falkenhagener Feld

In Falkenhagener Feld überwiegen einfache und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.612 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt ...

Mehr erfahren
Falkensee

Fußläufig zum Bahnhof gelegen, ruhig und mit Garten nach Süden ausgestattet – für solche Häuser in Falkensee findet Cornelia Nietsch von Kastell-Immobilien mit Leichtigkeit einen Käufer. Voraus­gesetzt, der Preis ist nicht zu hoch: „Ab 250.000 Euro“, so Nietsch, „wird es ...

Mehr erfahren
Berlin-Moabit

Eine Insel mitten in Berlin: Im Süden fließt die Spree, im Westen, Norden und Osten Kanäle. Auch wenn das nach Idylle klingt, war der Stadtteil lange Zeit ein einfaches Viertel. Denn obwohl Moabit direkt an Mitte grenzt, rückte die Mauer das Viertel an den Stadtrand. Langsam schließt sich die ...

Mehr erfahren
Aktuelle Artikel auf Capital.de