Immobilienpreise und Mietspiegel: Friedrichsdorf

Inhaltsverzeichnis

Kurzbeschreibung

Viele Jahrzehnte waren die Produktionsgebäude von Milupa ein gewohnter Anblick für Bahnreisende, die aus Friedberg, Frankfurt oder dem Hintertaunus nach Friedrichsdorf fuhren. Damit ist es seit vorigem Herbst vorbei. Das stillgelegte Werk ist dem Bau eines Einkaufszen­trums gewichen. Das neue Taunus-Carré auf dem Milupa-Gelände soll im Oktober seine Ladentüren für das Weihnachtsgeschäft ­öffnen. „In Friedrichsdorf befinden wir uns seit rund drei Jahren in einem weitreichenden Stadtumbauprozess“, sagt der Makler Stephan Schlocker, der als Kommunalpolitiker auch dem städtischen Bauausschuss angehört.



Das Einkaufszentrum ist nur ein Teil des Umbaus: Über das Stadtgebiet verteilte Sportgelände und Schulen werden an zentralen Stellen zusammengelegt. Das alles schafft Raum für neue Wohn- und Dienstleistungsstandorte – und zwar nicht irgendwo am Rand des Ortes, sondern größtenteils in gut erschlossenen Wohnlagen.



An einem ehemaligen Schulstandort in der Spitzenlage Dillinger Hang sollen zahlreiche Wohnbaugrundstücke neu auf den Markt kommen. Ähnlich sieht es mit mehreren ehemaligen Sportarealen aus. Dort sind insgesamt 250 neue Wohneinheiten zu erwarten.



Mit inzwischen bis zu 3000 Euro je Quadratmeter Wohnfläche in Bestlagen ist Friedrichsdorf längst nicht mehr günstig. Das schwächt die Nachfrage indes nicht ab. Dafür ist der Ort mit ...

Immobilien- und Mietpreise in Friedrichsdorf

Karte

Der Immobilienmarkt in Friedrichsdorf

Auf Expansionskurs - Die besten Wohnlagen in Friedrichsdorf (Hochtaunuskreis)

Viele Jahrzehnte waren die Produktionsgebäude von Milupa ein gewohnter Anblick für Bahnreisende, die aus Friedberg, Frankfurt oder dem Hintertaunus nach Friedrichsdorf fuhren. Damit ist es seit vorigem Herbst vorbei. Das stillgelegte Werk ist dem Bau eines Einkaufszen­trums gewichen. Das neue Taunus-Carré auf dem Milupa-Gelände soll im Oktober seine Ladentüren für das Weihnachtsgeschäft ­öffnen. „In Friedrichsdorf befinden wir uns seit rund drei Jahren in einem weitreichenden Stadtumbauprozess“, sagt der Makler Stephan Schlocker, der als Kommunalpolitiker auch dem städtischen Bauausschuss angehört.



Das Einkaufszentrum ist nur ein Teil des Umbaus: Über das Stadtgebiet verteilte Sportgelände und Schulen werden an zentralen Stellen zusammengelegt. Das alles schafft Raum für neue Wohn- und Dienstleistungsstandorte – und zwar nicht irgendwo am Rand des Ortes, sondern größtenteils in gut erschlossenen Wohnlagen.



An einem ehemaligen Schulstandort in der Spitzenlage Dillinger Hang sollen zahlreiche Wohnbaugrundstücke neu auf den Markt kommen. Ähnlich sieht es mit mehreren ehemaligen Sportarealen aus. Dort sind insgesamt 250 neue Wohneinheiten zu erwarten.



Mit inzwischen bis zu 3000 Euro je Quadratmeter Wohnfläche in Bestlagen ist Friedrichsdorf längst nicht mehr günstig. Das schwächt die Nachfrage indes nicht ab. Dafür ist der Ort mit seinem länd­lichen Umland und der guten Verkehrsanbindung an die Zentren des Rhein-Main-Gebiets zu attraktiv.

Dillinger Hang

Die besten Wohnlagen im Friedrichsdorf - Dillinger Hang

Am Ortsrand liegt das Villenviertel am Dillinger Hang. Hier wohnten die Vorstände und leitenden Angestellten der Friedrichsdorfer Zwieback-Dynastien Stemler und Pauli und von Milupa. Noch sind es weniger die Banker aus Frankfurt, sondern die Friedrichsdorfer selbst, die die Lage schätzen. Wer an der Straße An den 30 Morgen oder am oberen Ende der Taunusstraße wohnt, hat den Wald direkt vor der Türe. Auch zum Tennisplatz sind es nur ein paar hundert Meter, zugleich ist es nicht weit bis in den Ort. Kinderhort und Schulzentrum sind ebenfalls an der Taunusstraße. In den nächsten Jahren wird das Schulzentrum allerdings in die Nähe der Färberstraße umziehen. Ältere Bestandvillen mit 250 Quadratmetern Wohnfläche auf großen Grundstücken finden Käufer in Friedrichsdorfs begehrtester Lage rund um die Taunusstraße für etwa 1,4 Millionen Euro. Neubau-Eigentumswohnungen in Bestlage gibt es bereits um die 2400 Euro pro Quadratmeter.

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Friedrichsdorf

Frankfurt am Main-Nieder-Eschbach, Stadtteil

In Nieder-Eschbach überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen. Kaufpreise Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.440 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 4.047 €/m². Eine ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main-Nieder-Eschbach, Stadtteil

Frankfurt am Main-Frankfurter Berg

Von Christian Kirchner [nbsp] Auch auf dem gemessen an Bestandsimmobilien günstigsten Frankfurter Stadtteil, haben die Neubaupreise die Marke von 4000 Euro je Quadratmeter überschritten – prozentual gesehen stellt dieser Anstieg ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main-Frankfurter Berg

Frankfurt am Main-Kalbach-Riedberg

In Kalbach-Riedberg überwiegen mittlere und gute Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 3.576 €/m² zum Kauf ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main-Kalbach-Riedberg

Frankfurt am Main-Bonames

Von Christian Kirchner [nbsp] Für viele Frankfurter gilt der nördliche Stadtteil und hier vor allem der Ben-Gurion-Ring immer noch als Prototyp des sozialen Brennpunkts. Tatsächlich ist die Lebensqualität des nördlichen ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main-Bonames

Wehrheim

In Wehrheim überwiegen mittlere und gute Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.557 €/m² zum Kauf ...

Mehr erfahren über Wehrheim

Rosbach

In Rosbach v. d. Höhe überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für ...

Mehr erfahren über Rosbach

Frankfurt am Main-Nieder-Erlenbach, Stadtteil

In Nieder-Erlenbach überwiegen einfache und mittlere Wohnlagen. Kaufpreise Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.024 €/m² angeboten, Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main-Nieder-Erlenbach, Stadtteil

Oberursel

46.600 Einwohner Oberursel ist der Kompromiss zwischen Taunus-Vororten und Frankfurt. Die Beliebtheit zeigt sich nicht nur ansteigenden Immobilienpreisen, sondern auch an der Prognose einer weiterwachsenden Bevölkerung. Von Stefan Schaaf (Stand: ...

Mehr erfahren über Oberursel

Frankfurt am Main-Berkersheim

Von Christian Kirchner [nbsp] Wie kaum ein anderer Frankfurter Stadtteil hat sich Berkersheim mit seinen knapp 4000 Einwohnern seinen dörflichen Charakter bewahrt: Auf den Straßen klappern zumindest abends und am ...

Mehr erfahren über Frankfurt am Main-Berkersheim


In dieser Region



Neueste Artikel