Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland

Immobilienpreise und Mietspiegel: Bad Homburg

Immobilien- und Mietpreise in Bad Homburg

Der Immobilienmarkt in Bad Homburg

Langes Warten auf neue Flächen – Die besten Wohnlagen in Bad Homburg (Hochtaunuskreis)

Die Bad Homburger Grundstücksbesitzer versuchen zurzeit aus jedem Stückchen Erde Bauland zu machen. „Dabei handelt es sich um Bestandsflächen aus privater Hand, beispielsweise Gärtnereien oder Flächen, die durch Abriss frei geworden sind“, sagt der Bad Homburger Makler Oliver Albrecht. Für große Neubaugebiete fehlt einfach der Platz. Zumindest vorerst. Mit den ehemaligen Werksgeländen des Pumpenherstellers Vickers und des Pharmakonzerns Lilly stehen größere Areale zur Verfügung. Allerdings hat sich die Bad Homburger Politik noch nicht festgelegt, was genau dort verwirklicht werden soll. Ebenso ungeklärt: Art und Umfang der Wohnbebauung.
Bis dahin bleibt neben kleineren Neubauprojekten vor allem die Sanierung von Bestandsgebäuden. Das geschieht sowohl in den einfacheren Lagen als auch in den Villenvierteln. „Gerade um die Tannenwaldallee herum hat sich in den letzten Jahren bei Umbau und Aufwertung viel getan“, sagt Holger Baete von Engel & Völkers. Die Bestandssanierungen werten die Top-Lagen der Stadt auf, lassen sie aber auch noch teurer werden. Die anhaltend hohe Nachfrage nach Wohnraum birgt zusätzliches Potenzial für Wertsteigerungen. Die Mietrendite kann sich sehen lassen: Bis zu fünf Prozent hält Albrecht für erstklassige Liegenschaften für möglich.

Ellerhöhe

Die besten Wohnlagen in Bad Homburg (Hochtaunuskreis) – Ellerhöhe

Wer etwas auf sich hält, wohnt auf der Ellerhöhe. Entsprechend hoch ist das Preisniveau. Mit vier Millionen Euro für eine Villa muss man in Bestlage schon rechnen. Einfamilienhäuser der geräumigeren und komfortableren Kategorie bekommt man durchaus auch für Preise um die zwei Millionen Euro.

Die begehrten Villen liegen stadtauswärts im Gebiet Am Pilgerrain und Am Zollstock und werden weiter im Preis steigen. Selbst unterhalb der Feldrandlagen, am Quellenweg, am Ellerhöhweg oder am Kirschblütenweg liegt der Quadratmeterpreis für Baugrund noch bei 1500 Euro.

Tannenwaldallee

Die besten Wohnlagen in Bad Homburg (Hochtaunuskreis) – Tannenwaldallee

Das Viertel um die Tannenwaldallee ist gefragt. Die Preise werden wohl weiter moderat steigen. 600.000 bis drei Millionen Euro kostet hier ein Haus – ohne Renovierungskosten kalkuliert.

Bei den Eigentumswohnungen ist unter 2500 Euro je Quadratmeter kaum noch etwas zu bekommen. Im Kleinen Tannenwald stehen neue Einfamilienhäuser und Villen auf Grundstücken zwischen 600 und 1200 Quadratmeter. Die Neubaupreise für einzelne Häuser starten mit 1.200.000 Millionen Euro.

Dornholzhausen

Die besten Wohnlagen in Bad Homburg (Hochtaunuskreis) – Dornholzhausen

Familienfreundliche Infrastruktur mit fast dörflichem Charakter und ein gewisses Understatement – das macht den Charme von Dornholzhausen aus. Durch die Bundesstraße 456 vom Rest der Kurstadt getrennt, setzt man hier eher auf vielfältiges Vereinsleben und Naturnähe als auf repräsentative Villen. Golfer und Reiter müssen dennoch nicht auf ihr Freizeitvergnügen verzichten – dank Golfclub New Course und Gestüt Erlenhof.

Die Landgraf-Friedrich-Straße gilt als der Mittelpunkt eines ruhigen, großzügig angelegten Wohnquartiers. Villen sind hier unter einer Million Euro kaum zu haben. Selbst die Hochspannungsleitung über Im Birnbaumfeld und Oberer Reisberg verhindert nicht, dass bis zur Viktor Achard Straße Grundstückspreise von 800 bis 900 Euro je Quadratmeter erzielt werden. Der Bodenrichtwert liegt bei 650 Euro.

Mitte

Die besten Wohnlagen in Bad Homburg (Hochtaunuskreis) – Mitte

Im Mühlbergviertel entstand mitten in Bad Homburg bedarfsgerechter Wohnraum für die Generation 50 plus: Für eine der insgesamt 58 Geschosswohnungen im Dorotheenquartier, das noch den Charakter des 18. Jahrhunderts hat, müssen Interessierte dann allerdings auch 5000 Euro pro Quadratmeter zahlen. In der Mitte der Kurstadt ist nur noch ein Abschnitt der Kaiser-Friedrich-Promenade gegenüber der russischen Kapelle teurer. Er gilt aufgrund seiner historischen Bausubstanz, der Lage dem Kurpark gegenüber, wegen der Einbahnstraßenführung mit moderatem Verkehr und den kurzen Wegen zur City als Eins-a-Lage.

Ganz einfach ist es nicht, in Bad Homburgs Zentrum eine Immobilie zu finden. Die Nachfrage nach Häusern übersteigt das Angebot. Einfache Gebäude sind etwa für 600.000 Euro zu haben, in Toplagen werden bis drei Millionen Euro gefordert.

Hardtwald

Die besten Wohnlagen in Bad Homburg (Hochtaunuskreis) – Hardtwald

Der Hardtwald liefert sich mit der Ellerhöhe ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Top-Standort in Bad Homburg. Im Hardtwald ist der Gebäudebestand aber älter und stärker gemischt: vom einfachen Reihenhaus bis zur repräsentativen Villa ist alles dabei. Nachdem in den vergangenen Jahren viele Objekte saniert wurden, ist das Quartier inzwischen wieder im Top-Preisniveau angekommen. Verkäufer sanierungsbedürftiger Villen aus den 50er bis 70er Jahren brauchen aber einen langen Atem. Denn die Vermarktungszeit liegt bei neun bis zwölf Monaten – teils auch, weil die Verkäufer unrealistisch hohe Preisvorstellungen haben.

Am Rabenstein kosten Grundstücke zwischen 750 Euro und 1200 Euro pro Quadratmeter – je nach Straßenseite. Der Hölderlinweg und die Heinrich-von-Kleist-Straße gelten als Topstandorte. Wer in diese klassischen Lagen investiert, kann nichts falsch machen. Aber auch Reihenhäuser werden nachgefragt, die Preise dafür steigen. Im Bestand gibt es sie ab 800.000 Euro.

capital.de, 31.01.2017
Empfehlungen der Redaktion
Top Artikel

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Bad Homburg

Frankfurt am Main-Eschersheim

In Eschersheim überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.321 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 4.969 €/m².
Eine ...

Mehr erfahren
Frankfurt am Main-Heddernheim

In Heddernheim überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.988 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 4.085 €/m².
Eine Betrachtung ...

Mehr erfahren
Frankfurt am Main-Frankfurter Berg

Von Christian Kirchner
[nbsp]
Auch auf dem gemessen an Bestandsimmobilien günstigsten Frankfurter Stadtteil, haben die Neubaupreise die Marke von 4000 Euro je Quadratmeter überschritten – prozentual gesehen stellt dieser Anstieg sogar den der Trendviertel unweit der ...

Mehr erfahren
Frankfurt am Main-Nieder-Eschbach, Stadtteil

In Nieder-Eschbach überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 2.440 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 4.047 €/m².
Eine ...

Mehr erfahren
Frankfurt am Main-Kalbach-Riedberg

In Kalbach-Riedberg überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 3.576 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 ...

Mehr erfahren
Wehrheim

In Wehrheim überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.557 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) ...

Mehr erfahren
Frankfurt am Main-Bonames

Von Christian Kirchner
[nbsp]
Für viele Frankfurter gilt der nördliche Stadtteil und hier vor allem der Ben-Gurion-Ring immer noch als Prototyp des sozialen Brennpunkts. Tatsächlich ist die Lebensqualität des nördlichen Stadtteils gemessen an objektiven Kennziffern ...

Mehr erfahren
Frankfurt am Main-Nieder-Erlenbach, Stadtteil

In Nieder-Erlenbach überwiegen einfache und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.024 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt ...

Mehr erfahren
Frankfurt am Main-Praunheim

In Praunheim überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.579 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 4.212 €/m².
Die Kaufpreise für ...

Mehr erfahren
Oberursel

„Oberursel hat sich phänomenal entwickelt“, freut sich Weber. Er muss es wissen, schließlich stammt er aus dem Taunusstädtchen und ist dort seit Jahren als Makler und Hausverwalter aktiv. Seine Kollegen sind ebenso euphorisch. „Oberursel hat im Luxussegment deutlich an Attraktivität ...

Mehr erfahren
Aktuelle Artikel auf Capital.de