Immobilienpreise und Mietspiegel: Margetshöchheim

Inhaltsverzeichnis

Kurzbeschreibung

In Margetshöchheim überwiegen sehr gute und mittlere Wohnlagen.

Kaufpreise

Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.402 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) kosten in vergleichbaren Lagen im Schnitt 2.531 €/m². Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.998 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten in vergleichbaren Lagen im Schnitt 2.686 €/m².

Mietpreise

Die Mietpreise für Häuser aus dem Bestand liegen im Schnitt bei 7,41 €/m², für Neubauten in vergleichbaren Lagen bei 7,07 €/m². Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 9,06 €/m², für Neubauwohnungen in vergleichbaren Lagen bei 7,89 €/m².

Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg stark gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 11.7% Prozent.

Mietrendite

Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit durchschnittlich 5.4% Prozent im Bundesvergleich hoch aus Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 3.5% Prozent im Bundesvergleich hoch aus

Unterm Strich ist Margetshöchheim für Käufer einer Bestandswohnung als Anlageimmobilie aufgrund der Mietrendite sehr attraktiv. Der Kauf ...

Immobilien- und Mietpreise in Margetshöchheim

Karte

Der Immobilienmarkt in Margetshöchheim

In Margetshöchheim überwiegen sehr gute und mittlere Wohnlagen.

Kaufpreise

Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.402 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) kosten in vergleichbaren Lagen im Schnitt 2.531 €/m². Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.998 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten in vergleichbaren Lagen im Schnitt 2.686 €/m².

Mietpreise

Die Mietpreise für Häuser aus dem Bestand liegen im Schnitt bei 7,41 €/m², für Neubauten in vergleichbaren Lagen bei 7,07 €/m². Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 9,06 €/m², für Neubauwohnungen in vergleichbaren Lagen bei 7,89 €/m².

Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg stark gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 11.7% Prozent.

Mietrendite

Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit durchschnittlich 5.4% Prozent im Bundesvergleich hoch aus Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 3.5% Prozent im Bundesvergleich hoch aus

Unterm Strich ist Margetshöchheim für Käufer einer Bestandswohnung als Anlageimmobilie aufgrund der Mietrendite sehr attraktiv. Der Kauf einer Neubauwohnung als Anlageimmobilie ist aufgrund der Mietrendite attraktiv.

Vermarktungsdauer

Die Angebots-Verweilzeit von Bestandswohnungen zur Miete hat sich seit November 2015 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 24 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden.

Erläuterung/Datengrundlage

Stichtag ist der 01.11.2016. Alle Preisangaben beziehen sich im Regelfall auf die Angebote der vergangenen zwölf Monate. Sind in kleineren Kommunen in diesem Zeitraum weniger als zehn Angebote oder im Preis nur sehr stark abweichende Angebote verfügbar, wird ein wissenschaftlich berechneter Näherungspreis aus der iib-Preisdatenbank eingesetzt.

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Margetshöchheim

Würzburg-Zellerau

Langfristig gesehen birgt die nur durch den Main von der Innenstadt getrennte Zellerau großes Potential, wenn weiter investiert wird. War die obere Zellerau schon lange begehrt, befindet sich derzeit die ...

Mehr erfahren über Würzburg-Zellerau

Würzburg

Makler in der unterfränkischen Stadt erzielen Jahr für Jahr neue Umsatzrekorde. Der Kampf um das knappe Angebot führt dazu, dass manche Wohnung sogar ohne Besichtigung gekauft wird Die Makler der ...

Mehr erfahren über Würzburg

Würzburg-Steinbachtal

Schlendert man über die Löwenbrücke auf die andere Mainseite, gelangt man linksläufig bald in das Villenviertel Würzburgs: das am Nordhang gelegene Steinbachtal. Es zeichnet sich vor allem durch seine exklusiven ...

Mehr erfahren über Würzburg-Steinbachtal

Veitshöchheim

In Veitshöchheim überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.731 €/m² zum ...

Mehr erfahren über Veitshöchheim

Würzburg-Versbach

In Versbach überwiegen mittlere und gute Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.028 €/m² zum Kauf ...

Mehr erfahren über Würzburg-Versbach

Höchberg

In Höchberg überwiegen sehr gute und gute Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.656 €/m² zum ...

Mehr erfahren über Höchberg

Würzburg-Grombühl

Ursprünglich ein Eisenbahner- und Arbeiterviertel, ist das Publikum heute bunt gemischt. Studenten, Alteingesessene und auch viele Mitarbeiter der nahen Uniklinik beleben den Stadtteil. Die Nähe zum Bahnhof und viele Läden ...

Mehr erfahren über Würzburg-Grombühl

Zell am Main

In Zell a.Main überwiegen mittlere und gute Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.110 €/m² zum ...

Mehr erfahren über Zell am Main

Rimpar

In Rimpar überwiegen gute und mittlere Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 1.608 €/m² zum Kauf ...

Mehr erfahren über Rimpar

Würzburg-Lindleinsmühle

In Lindleinsmühle überwiegen mittlere und gute Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.173 €/m² zum Kauf ...

Mehr erfahren über Würzburg-Lindleinsmühle


In dieser Region



Neueste Artikel