Immobilienpreise und Mietspiegel: Uetersen

Inhaltsverzeichnis

Kurzbeschreibung

Im Gegensatz zum Nachbarort Tornesch – mit dem derzeit eine Fusion geplant ist – hat Uetersen keinen Bahnanschluss, und die Autobahn ist weiter entfernt. Dafür bietet das Städtchen mit 18.000 Einwohnern eine Fußgängerzone, die zwar nach rund 30 Jahren nicht mehr ganz taufrisch ist, aber schon bald ihren zweiten Frühling erleben dürfte: Eine Gestaltungssatzung wurde Anfang 2012 in Auftrag gegeben.



Ein gutes Argument für Uetersen sind die vielen reizvollen Wohnlagen. Zentral, aber idyllisch wohnt es sich am Rosarium, dem mit sieben Hektar größten Rosenpark Norddeutschlands. Als Partnerprojekt wird er sogar an der internationalen Gartenschau Hamburg 2013 beteiligt sein. Weiter entfernt vom Stadtkern, aber ruhig und in Parknähe, liegt das Dichterviertel, in dem schöne Jugendstilvillen für 500.000 Euro, in Ausnahmefällen auch mehr, verkauft werden.



Dass die Preise noch weiter in den Himmel wachsen, sieht Thomas Schäfer von Engel & Völkers allerdings nicht. „Der Markt hier hat sich stabilisiert, was ja nichts Schlechtes ist.“ Makler Jan Berning erkennt eine sich weiter öffnende Preisschere: „Teure Objekte könnten noch teurer werden, billige weiter absinken.“ Bei letzteren handele es sich hauptsächlich um ältere Häuser in schlechtem energetischen Zustand. Für den Neubau bietet die Stadt derzeit noch Baugrundstücke für Einzel- und Doppelhäuser an der Hochfeldstraße für 160 Euro pro Quadratmeter an. Die Grundstücke für 155 Euro pro ...

Immobilien- und Mietpreise in Uetersen

Karte

Der Immobilienmarkt in Uetersen

Die besten Wohnlagen in Uetersen

Im Gegensatz zum Nachbarort Tornesch – mit dem derzeit eine Fusion geplant ist – hat Uetersen keinen Bahnanschluss, und die Autobahn ist weiter entfernt. Dafür bietet das Städtchen mit 18.000 Einwohnern eine Fußgängerzone, die zwar nach rund 30 Jahren nicht mehr ganz taufrisch ist, aber schon bald ihren zweiten Frühling erleben dürfte: Eine Gestaltungssatzung wurde Anfang 2012 in Auftrag gegeben.



Ein gutes Argument für Uetersen sind die vielen reizvollen Wohnlagen. Zentral, aber idyllisch wohnt es sich am Rosarium, dem mit sieben Hektar größten Rosenpark Norddeutschlands. Als Partnerprojekt wird er sogar an der internationalen Gartenschau Hamburg 2013 beteiligt sein. Weiter entfernt vom Stadtkern, aber ruhig und in Parknähe, liegt das Dichterviertel, in dem schöne Jugendstilvillen für 500.000 Euro, in Ausnahmefällen auch mehr, verkauft werden.



Dass die Preise noch weiter in den Himmel wachsen, sieht Thomas Schäfer von Engel & Völkers allerdings nicht. „Der Markt hier hat sich stabilisiert, was ja nichts Schlechtes ist.“ Makler Jan Berning erkennt eine sich weiter öffnende Preisschere: „Teure Objekte könnten noch teurer werden, billige weiter absinken.“ Bei letzteren handele es sich hauptsächlich um ältere Häuser in schlechtem energetischen Zustand. Für den Neubau bietet die Stadt derzeit noch Baugrundstücke für Einzel- und Doppelhäuser an der Hochfeldstraße für 160 Euro pro Quadratmeter an. Die Grundstücke für 155 Euro pro Quadratmeter an der Feldstraße, mit denen die Stadt sich ausdrücklich an Ortsansässige und Familien mit Kindern wendet, sind fast ausverkauft.

Dichterviertel

Die besten Wohnlagen in Uetersen - Dichterviertel

Das Dichterviertel nördlich der Reuterstraße gehört zu den bevorzugten Wohnlagen in Uetersen. Zwar ist das Ortszentrum rund 1,5 Kilometer entfernt, dafür grenzt das ruhige Quartier an das weitläufige Parkgelände Langes Tannen. Besonders begehrt sind Immobilien in der Theodor-Storm-Allee. Die Objekte, die auf bis zu 5000 Quadratmeter großen Grundstücken direkt am Wald stehen, gehen oft unter der Hand weg. Ein Einfamilienhaus kostet bis zu 500.000 Euro, Liebhaber zahlen in Ausnahmefällen auch bis zu 800.000 Euro für ihre Traumimmobilie. „Mit der 2011 eröffneten, von der AWO betriebenen Kindertagesstätte „Hus Sünnschien“ an der Theodor-Storm-Allee finden Eltern jetzt auch Betreuungsmöglichkeiten für Kleinkinder ab dem ersten Lebensjahr direkt im Quartier. Die Einrichtung legt ihren Schwerpunkt auf Naturpädagogik.“

Rosarium

Die besten Wohnlagen in Uetersen - Rosarium

Hier wohnt man zentral, nahe der Fußgängerzone und dennoch idyllisch. Für Letzteres sorgt unter anderem das Rosarium, das dem Ortsteil seinen Namen gibt. Mit einer Fläche von sieben Hektar ist es der größte Rosengarten Norddeutschlands. Angrenzende Wohnlagen zählen zum Besten, was Uetersen zu bieten hat. Besonders schöne Objekte finden sich in der Katharinen- und Berliner Straße sowie an der Straße Großer Sand, wo schmucke Villen stehen. Bis zu 500.000 Euro müssen Kaufinteressenten hier für eine Immobilie kalkulieren, in Einzelfällen werden auch bis zu 800.000 Euro aufgerufen. Die wenigen neuen Eigentumswohnungen in bester Zentrumslage kosten um die 2.100 bis 2.300 Euro pro Quadratmeter. Die Straße „An der Klosterkoppel“ sollen Anleger allerdings meiden: Hier, am westlichen Rand des Viertels, stehen unansehnliche Hochhäuser.

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Uetersen

Pinneberg

Eine halbe Stunde Fahrtzeit per S-Bahn in die Hamburger Innenstadt – die Kreisstadt Pinneberg eignet sich gut als Wohnsitz für Pendler, die eine Kleinstadt der Metropole vorziehen. Nicht jeder, der ...

Mehr erfahren über Pinneberg

Holm (Kreis Pinneberg)

In Holm überwiegen gute und mittlere Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.541 €/m² zum Kauf ...

Mehr erfahren über Holm (Kreis Pinneberg)

Appen

In Appen überwiegen gute und top Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.681 €/m² zum Kauf ...

Mehr erfahren über Appen

Kölln-Reisiek

In Kölln-Reisiek überwiegen mittlere Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.193 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser ...

Mehr erfahren über Kölln-Reisiek

Moorrege

In Moorrege überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.140 €/m² zum Kauf ...

Mehr erfahren über Moorrege

Prisdorf

In Prisdorf überwiegen sehr gute und mittlere Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.629 €/m² zum ...

Mehr erfahren über Prisdorf

Klein Nordende

In Klein Nordende überwiegen gute und mittlere Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 1.964 €/m² zum ...

Mehr erfahren über Klein Nordende

Kummerfeld

In Kummerfeld überwiegen gute und mittlere Wohnlagen. Kaufpreise Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 2.714 €/m² zum Kauf ...

Mehr erfahren über Kummerfeld

Elmshorn

Im Hamburger Umland streben die Immobilieninteressenten weiter in die Peripherie. Unter anderem ins nordwestlich gelegene Elmshorn. Mit 49.000 Einwohnern ist die Stadt nicht nur die größte im Kreis Pinneberg, sondern ...

Mehr erfahren über Elmshorn


In dieser Region



Neueste Artikel