Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland

Immobilienpreise und Mietspiegel: Castrop-Rauxel

Immobilien- und Mietpreise in Castrop-Rauxel

Der Immobilienmarkt in Castrop-Rauxel

Die grüne Insel – Die besten Wohnlagen in Castrop-Rauxel

2006 kam das „Sommermärchen“ nach Castrop-Rauxel. Im Süden der Revierstadt nächtigte die deutsche Fußballnationalmannschaft vor dem WM-Spiel gegen Polen in einer Hotelanlage am Haus Goldschmieding. Auch die Bindestrich-Stadt konnte sich im Glanz der entbrannten Fußballbegeisterung sonnen. Ein Luxusressort mitten im Revier, daneben sogar ein Golfplatz mit 27 Löchern – Castrop-Rauxel, obwohl traditionelle Bergbaustadt, stand und steht für Wohnqualität.
Als die Zechen noch liefen, warben die Stadtväter mit dem Slogan „Industriestadt im Grünen“. Nach dem Ende der Schwerindustrie – die letzte Zeche machte Mitte der 1980er-Jahre dicht – blieb der hohe Anteil an Grünland übrig. Fast 60 Prozent des Stadtgebietes bestehen aus Parks, Agrarland, aus Wäldern und Naherholungsgebieten. Dass das trotz einer regen klein- und mittelständischen Wirtschaft und stetig wachsenden Neubaugebieten so bleibt, darauf achtet die Kreisverwaltung in Recklinghausen.

Castrop-Rauxel trägt seinen Doppelnamen seit den 1920er-Jahren. Die Ortsteile Rauxel und Castrop – mitteldeutsch bedeutet das so viel wie Krähenwiese und Speicher – sind längst zusammengerückt. Und anders als in vielen anderen Mittelstädten im Nordrevier gibt es in Castrop-Rauxel ein unumstrittenes Stadt-Zentrum: die Castroper Altstadt um den Marktplatz herum, eine gut frequentierte Einkaufszone, die sich immer wieder über einige Neuansiedlungen freuen.

Zwar wird der Stadtkern vom Förderturm der einstigen Zeche Erin überragt, doch mit Bergwerk und Kokerei ist es hier schon ein Viertel Jahrhundert vorbei. Unterm imposanten Fördergerüst ist ein Gewerbepark entstanden, in dem die Medizintechnik eine wichtige Rolle spielt. In medizinischer Versorgung und Gesundheitswirtschaft hat Castrop-Rauxel einiges zu bieten: Rund 20 Prozent der Arbeitnehmer sind in diesem Sektor tätig. Die Stadt bewirbt sich auch für den „Gesundheitscampus“, auf dem eine neue Fachhochschule des Landes für Gesundheitsberufe angesiedelt werden soll.

Den Umbau der Stadt kann man in Castrop-Rauxel Sehen und Riechen: Mit Abschluss des Jahrhundertprojektes – der Emscher-Denaturierung – wird der Norden, werden die Stadtviertel Ickern und Henrichenburg aufgewertet. Bis 2017 dauern voraussichtlich die Bauarbeiten, dann soll ein gigantischer Kanal zwischen Dortmund und Dinslaken das Abwasser des Ruhrgebietes aufnehmen und zu den Klärwerken transportieren. Die oberirdische Emscher und ihre Zuflüsse sollen wieder zu natürlichen Gewässern mit Erholungswert werden.

Zwar hat die Stadt durch den Strukturwandel und Abschied von der Schwerindustrie mit rückläufigen Einwohnerzahlen zu kämpfen. Doch naturnahes Wohnen in zentraler Lage soll Abhilfe schaffen. Tatsächlich sind die Neubauprojekte in Castrop-Rauxel so beachtenswert, dass sich gestandene Immobilienmakler über die „enorme Bautätigkeit“ etwa in Ober-Castrop wundern.

Frohlinde

Die besten Wohnlagen in Castrop-Rauxel – Frohlinde

Frohlinde ist sicherlich das exklusivste Quartier in Castrop-Rauxel. Wer hier wohnen will, der muss für ein Einfamilienhaus bis zu 600.000 Euro zahlen. Obwohl es kein eigentliches Versorgungszentrum gibt, leben hier statistisch die zufriedensten Familien, das Viertel im Südosten wuchs in den vergangenen Jahrzehnten am stärksten auf mehr als 3.500 Einwohner an.

Entlang der Straßen, die die Namen der europäischen Partnerstädte Castrop-Rauxels tragen, erinnert das Umfeld ein wenig an ein Golf-Ressort. Tatsächlich rahmen zwei Platzanlagen mit insgesamt 27 Loch und eine Driving Range den einstigen Bauernsitz ein. Die hügelige, kleinteilige Landschaft mit abwechslungsreichen Kursen auf diesem Golfplatz könnte ebenso gut für den Strukturwandel im Ruhrgebiet stehen. Mitte der 1980er-Jahre wurde das Projekt von einer Immobilienkauffrau auf den Weg gebracht, schon 1990 wurden die ersten Runden auf dem Platz gespielt.

In Frohlinde hat die britische Lebensart, hat britischer Sport Tradtion. Einer der wichtigsten Pioniere des Ruhrbergbaus, der Ire Thomas Mulvany, kaufte hier das „Haus Goldschmieding“ als seine Sommerresidenz. Heute beherbergt das Herrenhaus ein Restaurant und ein Luxushotel, das gerne von prominenten Fußballmannschaften gebucht wird. Im 19. Jahrhundert ließ Mulvany, der seine Zechen ganz heimatverbunden Erin oder Hibernia taufte, hier Parks und eine Naturpferderennbahn anlegen.

Ickern

Die besten Wohnlagen in Castrop-Rauxel – Ickern

Ickern liegt im Norden der Stadt, wird begrenzt durch die Autobahn A2 und die noch kanalisierte Emscher. Die 16.000 Bewohner erwarten, besonders von der anstehenden Denaturierung des Abwasserflusses zu profitieren. Ickern ist ein Bergbauviertel mit traditionellen Siedlungsstrukturen. Straßenzüge mit Doppelhäusern für Bergarbeiter folgen Strecken mit etwas größeren Wohnhäusern für Verwaltung und Bergbeamtenschaft. Die Preise für Einfamilienhäuser liegen zwischen 70.000 und 320.000 Euro.

Ickern hat den Charakter einer Gartenstadt und ist dabei auch ein vielfältiger Stadtteil mit Marktplatz, Schule, Freizeiteinrichtungen. Teile des alten Zechengebäudes wurden zu einem Soziokulturzentrum umgebaut. Getragen von der eifrigen griechischen Gemeinde am Ort ist die „Agora“ in der einstigen Zeche Ickern I/II längst ein anerkannter Standort für Kulturabende, Sprachbildung und Qualifizierungsmaßnahmen. Auch auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Victor 3/4 tut sich etwas: geplant ist ein Mittelstandspark mit Büros aber auch modernem Wohnraum.

Schwerin

Die besten Wohnlagen in Castrop-Rauxel – Schwerin

Schwerin ist nicht nach der norddeutschen Hansestadt, sondern der gleichnamigen Zeche Graf Schwerin benannt. Nach der Schließung von Bergwerk und Kokerei 1975 hätte das Viertel in einen Abwärtsstrudel geraten können. Doch Schwerin hat sich stabilisiert. Die Bergehalde – eine der Landmarken der Internationalen Bauausstellung Emscher Park – misst 147 Meter und bietet auf ihrem Gipfel einen phantastischen Ausblick in die Umgebung sowie die Installation einer riesigen Sonnenuhr mit 24 Stelen.

Immerhin leben „auf Schwerin“ – wie es auf Bergbaudeutsch heißt – 7.000 Menschen, die vor allem die kurzen Wege zur Innenstadt schätzen, aber auch die Nähe zu den beiden großen Nachbarstädten im Süden. Viertel wie Schwerin, so heißt es in der Immobilienszene, seien eben deutlich günstiger, als vergleichbare Wohnlagen in Bochum oder Dortmund. Auch der Preis – neben allen notwendigen Nahversorgungseinrichtungen und der neu geplanten Solarsiedlung – spricht also für den Standort. Einfamilienhäuser schlagen mit 150.000 bis 350.000 Euro zu Buche.

capital.de, 31.01.2017
Empfehlungen der Redaktion
Top Artikel

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Castrop-Rauxel

Dortmund-Brüninghausen/Knepper

In Brüninghausen/Knepper überwiegen mittlere Wohnlagen.

Mietrendite
Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 4.0% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten stark nachgegeben.
...

Mehr erfahren
Herne (Westfalen)-Börnig/Holthausen

Die Nähe zum Rhein-Herne-Kanal ist ein Plus des Stadtteils Börnig. Dort trifft man sich bei schönem Wetter zum Radfahren, Spazieren und Grillen. Trotz der Nähe zur A42 ist Börnig grün, fast schon ländlich. Börnig liegt mittig zwischen den Stadtteilen Sodingen und Holthausen, beides ...

Mehr erfahren
Bochum-Gerthe

In Gerthe überwiegen mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.408 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle Lagen hinweg ...

Mehr erfahren
Dortmund-Mengede

In Mengede überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 1.680 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) ...

Mehr erfahren
Dortmund-Oestrich

In Oestrich überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 891 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle ...

Mehr erfahren
Dortmund-Mengeder Heide

In Mengeder Heide überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.

Mietpreise
Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 6,69 €/m²,
Mietrendite
Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit ...

Mehr erfahren
Dortmund-Lütgendortmund-Mitte

In Lütgendortmund-Mitte überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.149 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt ...

Mehr erfahren
Herne (Westfalen)-Sodingen, Stadtteil

In Sodingen überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.293 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 2.408 €/m².
Eine Betrachtung der ...

Mehr erfahren
Dortmund-Holte-Kreta

In Holte-Kreta überwiegen mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 1.075 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt sich über alle ...

Mehr erfahren
Bochum-Nord

In Nord überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 1.721 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) ...

Mehr erfahren
Aktuelle Artikel auf Capital.de