LebenDie Städte mit der höchsten Lebensqualität weltweit

Die Welt wird lebenswerter. Zu diesem Urteil kommen die Finanzanalysten der Economist Intelligence Unit in ihrem „Global Liveability Index 2019“. Hauptursache für die weltweit gestiegene Lebensqualität ist demnach eine allgemeine Entspannung bei der terroristischen Bedrohungslage. Allerdings geben mangelnde Schritte gegen den Klimawandel laut den Experten des Beratungsdienstes, der zur britischen Economist Group gehört, Anlass zur Sorge.

Für das Ranking zur Lebensqualität wurden den Angaben zufolge 140 Städte weltweit auf jeweils 30 Faktoren hin untersucht. Die Bewertungskriterien entfielen auf fünf Hauptkategorien:

  1. Stabilität, 25 Prozent der Endnote (Kriminalität, Terrorismus, militärische Konflikte, Unruhen)
  2. Gesundheitsversorgung, 20 Prozent (Qualität und Verfügbarkeit)
  3. Kultur und Umwelt, 25 Prozent (Klima, Korruption, soziale oder religiöse Einschränkungen, Zensur, Sport, Kultur, Restaurants, Konsumgüter und Dienstleistungen)
  4. Infrastruktur, 20 Prozent (Straßen, öffentlicher Verkehr, Unterkünfte, Wasser- und Energieversorgung, Telekommunikation)
  5. Bildung, zehn Prozent (private und öffentliche Bildungseinrichtungen)

Die Analyse stützte sich in erster Linie auf die Urteile von Experten für die jeweilige Stadt, darunter jeweils ein Korrespondent vor Ort. Einige wenige Daten stammten von Institutionen wie der Weltbank oder Transparency International.

Dies sind laut der Economist Intelligence Unit aktuell die zehn lebenswertesten Städte der Welt: