Kauf- und MietpreiseDas sind die Immobilien-Preise in deutschen Metropolen

Die gute Konjunktur, das Bevölkerungswachstum, die niedrige Arbeitslosigkeit, ausländische Investoren – all das hat zuletzt den Anstieg der Immobilienpreise in deutschen Metropolen getrieben. Und zwar in einer Dynamik, die selbst im internationalen Vergleich beachtlich ist. Sogar der Internationale Währungsfonds betrachtete die Preisentwicklung im vergangenen Jahr mit Sorge. Vor allem in München, Hamburg, Hannover und Frankfurt beurteilte der Währungsfonds die Preise als überteuert.

In einigen Städten sind die Preise vor allem punktuell in einzelnen Vierteln besonders hoch. Wer noch Immobilien kaufen will, muss sich sehr genau anschauen, in welchem Viertel es sich lohnt beziehungsweise bezahlbar ist.

Hier finden Sie eine Übersicht der Preise in einzelnen Vierteln für Kauf und Miete in den wichtigsten deutschen Großstädten:
BerlinMünchenKölnFrankfurtStuttgartLeipzigDresdenNürnbergHannover und Bremen.