Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland

Immobilienpreise und Mietspiegel: Stuttgart

Immobilien- und Mietpreise in Stuttgart

Top-Makler

Der Immobilienmarkt in Stuttgart

Stuttgart - Büros sollen Wohnungen werden

Von Fritz Schwab

Weit schweift der Blick von Architekt Martin Kohler aus seinem Büro in Stuttgart-Degerloch über die Halbhöhenlagen im Süden der Stadt. Karlshöhe, Haigst oder Bopser heißen die Sehnsuchtsadressen der Bauwilligen. Immobilien sind hier rar und teuer. Doch selbst in weniger gefragten Lagen bleibt für die meisten der Traum vom Eigenheim ein Traum. „Vor allem ein Grundstück zum Bauen zu ergattern wird immer mehr zum Glücksspiel“, so Kohler.

Das knappe Angebot spiegelt sich in den Zahlen des Gutachterausschusses: Gerade einmal 5162 Immobilien-Kaufverträge wurden 2019 in Stuttgart registriert – ein historischer Tiefststand. Die Preise entwickeln sich in die Gegenrichtung: Neue Eigentumswohnungen verteuerten sich laut iib-Institut um 1,4 Prozent auf durchschnittlich 6700 Euro, Bestandswohnungen um 2,7 Prozent auf 4600 Euro. Die Mieten liegen im Mittel bei 15 Euro (Bestand) beziehungsweise 18 Euro (Neubau) pro Quadratmeter.

Marc Bosch, Vorstand des Verbands IWS Immobilienwirtschaft, hofft, in einem Pilotprojekt Mietwohnungen für 12,50 Euro pro Quadratmeter zu errichten. „Mit der Stadt führen wir Gespräche über ein Grundstück am Neckarpark.“ Bis die Bagger anrollen, werden jedoch mindestens drei Jahre vergehen.

Wohnraummangel gilt als Haupthindernis für die weitere Entwicklung Stuttgarts. Dem im Herbst scheidenden Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) werfen Kritiker vor, das Thema während seiner achtjährigen Amtszeit verschlafen zu haben. Der Druck auf den Kessel wird wohl sogar noch zunehmen. Laut aktuellen Prognosen steigt die Einwohnerzahl bis 2030 um weitere 40.000 Menschen auf 654.000.

Rasche Entlastung könnte eine Nachverdichtung bringen. „Das Schließen von Baulücken, die Umnutzung von Bürogebäuden oder das Aufstocken sind eine sinnvolle Ergänzung zu Neubaukonzepten“, sagt IWS-Vorstand Bosch. Allein: In Citylagen wie Stuttgart-West oder -Süd lässt sich kaum nachverdichten. ­Diese von Gründerzeitbauten dominierten Quartiere zählen schon heute zu den am dichtesten besiedelten Vierteln in ganz Europa.

Größere Entlastung erhoffen sich die Stadtplaner vom Wegzug zweier Versicherungsriesen: Die W&W-Gruppe mit der Bausparkasse Wüstenrot wird wohl demnächst ihren ehemaligen Hauptsitz am Feuersee komplett räumen. Die Allianz Leben verlagert ihr Hauptquartier unterhalb der Karlshöhe nach Stuttgart-Vaihingen. Ein neues Stadtviertel entsteht auf dem sogenannten Eiermann-Areal – auch als IBM-Campus bekannt – in Vaihingen. Seit dem Wegzug der deutschen IBM-Zentrale vor elf Jahren liegt hier die teuerste Brache Stuttgarts. An diesem Ort sollen Wohnungen, Kitas, Schulen und Geschäfte für bis zu 5000 Menschen entstehen. Allerdings bis 2030.

capital.de, 20.08.2020
Empfehlungen der Redaktion

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Stuttgart

Stuttgart-Kernerviertel

In Kernerviertel überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.103 €/m² angeboten,

Mietpreise
Betrachtet man Bestandswohnungen liegen ...

Mehr erfahren
Stuttgart-Hölderlinplatz

Szeneviertel, viele Altbauten, nette Eckkneipen und an den Rändern ruhige Halbhöhenlagen mit Drei-Familienhäusern – das zeichnet den „Westen“ aus, und deshalb wollen viele Neubürger gerne hier leben: ob Student, LBBW-Bankerin oder Bosch-Ingenieur mit Familie. Viele langjährige Mieter ...

Mehr erfahren
Stuttgart-Weinsteige

In Weinsteige überwiegen sehr gute und top Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 4.824 €/m² angeboten,

Mietpreise
Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die ...

Mehr erfahren
Stuttgart-Feuersee

In Feuersee überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.460 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 6.385 €/m².
Eine Betrachtung der ...

Mehr erfahren
Stuttgart-Diemershalde

In Diemershalde überwiegen sehr gute und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 4.291 €/m² angeboten,

Mietpreise
Betrachtet man Bestandswohnungen liegen ...

Mehr erfahren
Stuttgart-Rosenberg

In Rosenberg überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.008 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 4.941 €/m².
Eine Betrachtung der ...

Mehr erfahren
Stuttgart-Rotebühl

In Rotebühl überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.
Kaufpreise
Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.361 €/m² angeboten,
Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle ...

Mehr erfahren
Stuttgart-Karlshöhe

Die Karlshöhe ist ein Höhenzug, der Stuttgart-West von Stuttgart-Süd teilt. Zugleich verbirgt sich hinter dem Namen eine Parkanlage mit Aussichtsplattform – in der warmen Jahreszeit gibt es Bewirtung, und die Besucher haben einen Traumblick über die City.
Rund um die Karlshöhe ...

Mehr erfahren
Stuttgart-Uhlandshöhe

In Uhlandshöhe überwiegen sehr gute und gute Wohnlagen.

Mietpreise
Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 10,98 €/m²,
Mietrendite
Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit ...

Mehr erfahren
Stuttgart-Hauptbahnhof

In Hauptbahnhof überwiegen gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Neubauwohnungen kosten im Schnitt 6.915 €/m².

Mietpreise
Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 15,51 €/m²,
...

Mehr erfahren
Aktuelle Artikel auf Capital.de