InterviewWarum der Uhrenhersteller IWC auch eine Bar betreibt

Die „Les Aviateurs“-Bar von IWC
Die „Les Aviateurs“-Bar von IWCIWC

Pünktlich zum 150. Markenjubiläum geht der Luxusuhrenhersteller IWC in vielerlei Hinsicht neue Wege: von einer „Special Edition“-Kollektion über neue Partnerschaften und einen eigenen Rennstall bis hin zur Eröffnung einer neuen Manufaktur in Merishausen Ende August und einer eigenen Bar. Neben der IWC-Boutique an der Rue du Rhône in Genf lässt sich der Uhrenkauf begießen. Das Konzept von „Les Aviateurs“ ist eine Hommage an die Geschichte der Fliegerei und verquickt Luftfahrtpioniere wie Antoine de Saint-Exupéry mit dem gediegenen Ambiente eines Gentlemen Clubs.

Herr Fuchs, welcher Cocktail von der „Les Aviateurs“-Karte ist gerade der Renner bei Ihren Gästen?

Linus Fuchs
Linus Fuchs

LINUS FUCHS: Der „5 Maiden Lane“ mit Bourbon Whiskey, Angostura Bitters, Zuckersirup und Soda. Der Name ist ein Tribut an unseren ersten IWC Sales Agent in Manhattan, dessen Büro sich an der 5 Maiden Lane befand – und gleichzeitig eine Hommage an den Gründer von IWC, Florentine Ariosto Jones, der aus den USA stammte.

War es schwierig, hinter einer Theke nicht nur neue Drink-Kreationen und Evergreens sondern gleich noch die Welten der Fliegerei und höchster Uhrmacherkunst zusammenzubringen? Wie geht man da vor?

Uhrmacherei und Mixology haben viele Berührungspunkte. Bei beiden Professionen geht es darum, aus Einzelteilen ein vollkommenes Ganzes zu kreieren, das nur im fein austarierten Zusammenspiel aller Komponenten seine eigene Magie entfacht. Dazu braucht es viel Erfahrung und ein feines Gespür. Wir gingen als Basis unserer Cocktails von Whiskey oder Gin aus, den beiden favorisierten Spirituosen der damaligen Gentlemen und Piloten. Doch während die Cocktails früher oft aus nur einer Grundspirituose und weiteren alkoholischen Getränken sowie Bitters bestanden, mag man es heute etwas raffinierter und mit weniger Alkohol. Wir haben die Ur-Rezepte etwas moderner interpretiert und dabei auch an unsere weiblichen Gäste gedacht, die mildere Varianten bevorzugen.

Ihr persönlicher Favorit vom Menü?

Der „Rose“ mit Aviation American Gin, Lavendelsirup, Zitronensaft und dem Champagner Perrier-Jouët Blason Rosé. Ein erfrischender Cocktail mit floralen Aromen, der uns vom Frühling träumen lässt. Der Name kommt vom Rosenmotiv aus dem Buch „Der kleine Prinz“. Dessen Autor Antoine de Saint-Exupéry war hauptberuflich Pilot und wir haben eine ganze Kollektion von Piloten-Uhren nach ihm und seinem beliebten Klassiker benannt.

Die „Les Aviateurs“-Bar ist nur eine Tür von der Genfer IWC-Boutique entfernt – trinkt sich da mancher Gast ein wenig Mut an, ehe er nebenan eine Uhr ersteht?

Der Kauf einer Luxus-Uhr muss wohl überlegt sein. Es kommt durchaus vor, dass Kunden sich im Vorfeld bei Les Aviateurs zum Kauf inspirieren, aber noch häufiger stoßen sie nach dem Erwerb auf ihren neuen Zeitmesser an. Die Bar ist eine nahtlose Erweiterung unserer Boutique, die den Kauf einer Uhr perfekt abrundet und das Markenerlebnis länger andauern lässt. So bleibt nach dem Kauf zusätzlich ein feierlicher Moment in gediegenem Ambiente in Erinnerung.

Das Club-Interieur bedeutet aber nicht „men only“, oder?

Das Interior Design ist angelehnt an die legendären Gentlemen’s Clubs der 1920er- und 30er-Jahre, aber Frauen sind selbstverständlich willkommen! Wir sehen die Bar als Treffpunkt für stilbewusste Genießerinnen und Genießer, die die faszinierende Welt unserer Pilot’s Watches auf besondere Art und Weise erleben möchten. Einige Klassiker-Rezepte auf unserer Karte haben wir bewusst adaptiert, um auch den weiblichen Geschmack zu treffen.

Ist dieser Ausflug in die Gastronomie einmalig oder werden weitere Bars folgen?

Der Erfolg der Bar hat unsere – ohnehin optimistischen – Erwartungen bei weitem übertroffen. Wir planen bereits, die Öffnungszeiten zu verlängern. Es ist deshalb durchaus denkbar, das Konzept auch in anderen Märkten zu implementieren.


Für Capital hat das Barteam von „Les Aviateurs“ einen exklusiven Cocktail kreiert: den „Take your time“.

Ein Cocktail für echte Gentlemen: ein Mix aus bitter und süß mit einem pfefferigen Nachgeschmack

1 Rosmarinzweig
4cl American Aviators Gin mit Rosmarin gewürzt
3cl Campari
2cl Vermouth Rosso
2cl Eiweiß
3cl Ginger Beer

Den Rosmarinzweig im Gin einige Minuten ziehen lassen. Den mit Rosmarin aromatisierten Gin, die restlichen Zutaten sowie Eiswürfel in den Shaker geben und kräftig schütteln. In eine Cocktailschale abseihen und servieren.