UhrenFlug-Aktion: Spitfire-Piloten landen nach 43.000 Flugkilometern

Am 5. Dezember 2019 landeten die Piloten Steve Boultbee Brooks und Matt Jones wieder auf britischem Boden – nach ihrem historischen Flug rund um den Globus in einer SpitfireChristopher Busch für IWC

Genau vier Monate waren vergangen, seit das wagemutige Duo in der Boultbee Flight Academy im britischen West Sussex den V12-Motor ihrer glänzenden Silver Spitfire anließ und abhob, zur ersten Etappe ihres „Longest Flight“. Am 5. Dezember 2019 kehrten die Piloten nun in die Heimat zurück, vor den Augen zahlreicher Flugzeug-Kenner, Medienvertreter, Familienmitglieder und dem Team von IWC Schaffhausen, Hauptsponsor und offizieller Zeitnehmer der historischen Reise.

Bis dahin legten Matt Jones (45) und Steve Boultbee Brooks (58) knapp 43.000 Kilometer zurück, legten etwa 100 Stopps in 30 Ländern ein und steuerten die prachtvoll restaurierte Maschine unter anderem über das Packeis von Grönland, die Skyline von New York, die Wüste Nevadas und über Alaska bis nach Russland. In Japan galt es, einen Taifun zu parieren, dann folgte die feuchte Wärme von Myanmar und das Farbenmeer Indiens ehe das Zweiergespann in Abu Dhabi kurz seine Kräfte auftankte.

Weiter ging es schließlich über Stopps in Italien und die Niederlande bis nach Goodwood, wo auch Christopher Grainger-Herr, CEO von IWC Schaffhausen, und Rennlegende David Coulthard, Botschafter der Uhrenmarke, sichtlich beeindruckt und glücklich über die sichere Rückkehr waren. „Gleich vom Start dieses Abenteuers weg, als alles nur eine skizzierte Idee auf Papier war, wollten wir mit IWC dabei sein“, sagte Grainger-Herr im Rahmen der Feierlichkeiten. Den Höhen und Tiefen dieser Expedition und die Fortschritte der beiden zu verfolgen, war wirklich faszinierend. Wir sind begeistert, dass die Crew exakt das geschafft hat, was sie sich vorgenommen hatte, und es war uns als Unternehmen eine große Ehre, einen Beitrag zur Geschichte der Luftfahrt leisten zu können.“

Klar, dass Boultbee Brooks und Jones eine zu Ehren ihres Projektes entworfene Uhr am Handgelenk trugen, während sich unter ihnen Metropolen, Dschungel und Tundra abwechselten: die Pilot’s Watch Timezoner Spitfire Edition „The Longest Flight“ von IWC, offizielle Uhr dieses einmaligen Fluges. Und Gewinnerin des Capital Watch Award 2019 in der Kategorie „Beste Uhr: Travel“. Einige Momentaufnahmen der Landung von Steve Boultbee Brooks und Matt Jones sehen Sie in dieser Galerie: