ManagementWarum Chefs von einer Coaching-Ausbildung profitieren

Drei Männer und zwei Frauen reden im Büro miteinander
Symbolbild: Chef mit seinen Mitarbeiterndpa

Der Takt, mit dem wir durchs Leben gehen, wird immer schneller. Informationsflut und erforderliche Reaktionsgeschwindigkeit, rasanter Wandel von Prozessen und Techniken, umfassende Anforderungen, vielschichtige Aufgaben – der Kanon der Herausforderungen im Job ist vielstimmig. Gleichzeitig steigt die Zahl psychischer Erkrankungen, der Ruf nach ausgewogener Work-Life-Balance und mehr Sinnerfüllung wird immer lauter. Ein gutes Selbstmanagement und psychische Widerstandskraft sind heute ein Schlüsselfaktor für Erfolg und Zufriedenheit.

In Unternehmen ist die Mitarbeiterzufriedenheit ein entscheidendes Kriterium für den Output. Führungskräfte haben hier eine Schlüsselfunktion: Sie müssen nicht nur Steuermann, Stratege und Sinnstifter sein, sondern mit sich selbst im Reinen und von ihrem Tun erfüllt. Andernfalls droht der Verlust – erst von Überzeugungen, danach von Überzeugungskraft.

Erst wächst der Frust, dann die Fluktuation

Führungskräfte brauchen einen klaren Blick für sich und für andere. Es reicht nicht, Mitarbeiter schlicht in Führungspositionen zu befördern. Sie benötigen vielmehr eine Ausbildung für ihre neue Rolle. Doch nur selten gelingt Unternehmen ein ganzheitliches Training, das den Mitarbeiter ebenso als Führungskraft und Teil eines Teams sieht wie auch als Mensch mit einem Privatleben.

Tatsächlich werden in Unternehmen immer wieder Menschen in unpassende Positionen gesetzt, mit Aufgaben betraut, die gar nicht ihren Fähigkeiten entsprechen oder künstlich klein gehalten. Die Konsequenz: Erst wächst der Frust, dann die Fluktuation. Zudem bleibt ein hohes Maß an Potenzial ungenutzt, sowohl für Mitarbeiter als auch fürs Unternehmen.

Was für einen Coach gilt, gilt auch für Chefs

Einfühlungsvermögen, Zuwendung und Kommunikationsbereitschaft zählen zu jenem Können, das jenseits von Fachwissen und Erfahrung wegweisend für gute Führung ist. Denn im stimmigen Umgang mit dem Team und passenden Aufgaben für den einzelnen Mitarbeiter liegt der Erfolg eines Unternehmens begründet. Mitarbeiter wollen gesehen und in ihrer Individualität wahrgenommen werden. Das verlangt auf Führungsebene nach Kommunikation und Kooperation. Coaching-Kenntnisse können dabei enorm hilfreich sein. Wer über ein tieferes Verständnis für Ursachen und Zusammenhänge verfügt, kann souverän mit herausfordernden Mitarbeitern und Situationen umgehen.

Wie für einen Coach gilt es auch für Chefs, unvoreingenommen und wertfrei im Umgang mit Mitarbeitern zu sein. Erfolgreiche Führungskräfte beherrschen ebenso die Kunst des Zuhörens wie die der wegweisenden Reflektion. Der Mensch bleibt auch beim Arbeiten 4.0 die wichtigste Ressource eines Unternehmens. Je versierter der Umgang mit dieser Ressource ist, desto größer ist der Wettbewerbsvorteil in Zeiten des Fach- und Führungskräftemangels für Unternehmen.