ExklusivDigitalchefs zeigen wenig Interesse an KI-Projekten

Ein Mitarbeiter des Deutschen Forschungszentrums fuer künstliche Intelligenz lehrt einen Roboterarm, selbstständig eine Bewegung auszuführen
Ein Mitarbeiter des Deutschen Forschungszentrums fuer künstliche Intelligenz lehrt einen Roboterarm, selbstständig eine Bewegung auszuführendpa

Künstliche Intelligenz spielt trotz der großen öffentlichen Aufmerksamkeit in den Digitalstrategien der Unternehmen bislang nur eine untergeordnete Rolle. Das geht aus einer Studie der Quadriga Hochschule Berlin und der Unternehmensberatung TMG hervor, aus der Capital (Ausgabe 8/2018, EVT 19. Juli) vorab zitiert. Für die Studie wurden 300 Digital-Chefs von Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt. Insgesamt gaben fast alle Unternehmen an, eine Digitalstrategie zu haben. Einen ausgewiesenen Chief Digital Officer (CDO) hatte allerdings nur ein Viertel der Unternehmen.

Cover der neuen Capital, die am 19. Juli erscheint
Cover der neuen Capital, die am 19. Juli erscheint

Lediglich 24 Prozent der Befragten bestätigten, dass Künstliche Intelligenz bei Projekten im Rahmen ihrer Digitalstrategie zum Einsatz kommt. Die mit Abstand größte Bedeutung hat für die Unternehmen dagegen die Digitalisierung der firmeneigenen Prozesse, die von 73 Prozent als Ziel genannt wurde. Das Ergebnis deutet darauf hin, dass die Unternehmen in der Praxis mit der KI-Technologie noch nicht viel anfangen können.

Auffällig ist auch, dass nur wenige Unternehmen die Digitalstrategie als Möglichkeit sehen, in neue Geschäftsfelder vorzudringen. Während Ziele wie Kostensenkung und ein besseres Kundenerlebnis eine große Rolle spielen, wird der „Eintritt in neue Märkte“ nur von einer Minderheit angestrebt. „Das Thema Digitalisierung wird in vielen Unternehmen als Deckmantel für eine Modernisierung genutzt, die in den vergangenen zehn Jahren hätte stattfinden müssen“, erklärte Wojciech Bolesta von TMG, einer der Autoren der Studie, gegenüber Capital. Neue Geschäftsmodelle hätten daher für die meisten keine Priorität.