MobilitätDiese E-Scooter-Anbieter kämpfen um den deutschen Markt

So schlagartig hat noch nie ein Verkehrsmittel in Deutschland Einzug gehalten. Buchstäblich über Nacht waren sie im Sommer 2019 da: die E-Tretroller. Der Kaltstart sorgt aber auch immer noch für viele Probleme. Während sich Fans über eine praktische, umweltfreundliche Alternative zu Auto und Bahn freuen, monieren Kritiker Stolperfallen auf Gehwegen und eine gar nicht so gute CO2-Bilanz der E-Scooter, die häufig noch per Auto zum Laden gefahren werden müssen.

Deutschland hat sich im Vergleich zu anderen Ländern mit der Straßenzulassung der Elektroroller Zeit gelassen. Das sorgte dafür, dass viele Anbieter gleichzeitig auf dem wichtigen deutschen Markt um Kunden kämpfen. Darunter sind Branchenführer aus den USA und Skandinavien, aber auch heimische Start-ups. Viele Firmen aus dem Bereich Mikromobilität konzentrieren sich allerdings auf dieselben Metropolen. Das trägt dazu bei, dass der E-Roller-Markt eindeutig übersättigt ist.

Wie viele dieser E-Scooter-Anbieter werden im Sommer 2020 noch am Start sein?