Interview „Mein Zeitspar-Tipp? Aufs Wesentliche konzentrieren"

Lars Braun, Braun Hamburg
Lars Braun, Braun Hamburg
© Braun Hamburg
Lars Braun ist Unternehmer und Experte für Luxus-Männermode. Als Mitglied der Jury des Capital Watch Award 2019 interessieren ihn besonders die Optik, Wertbeständigkeit und Mechanik der nominierten Modelle

Lars Braun ist CEO des Herrenmode-Spezialisten Braun Hamburg, gegründet vor 86 Jahren in der Hansestadt. In die Jury des CAPITAL WATCH AWARD 2019 bringt er somit reichlich Stilgespür und umfassendes Wissen im Bereich maskuliner Luxus ein.

Wie würden Sie Ihren Uhrengeschmack beschreiben?

Klassisch, schlicht und tendenziell sportlich.

Wie viele verschiedene Uhren tragen Sie im Laufe einer Woche?

Das ist ganz unterschiedlich. Mal trage ich ein Modell die ganze Woche, mal wechsle ich häufiger.

Nach welchen drei Kriterien suchen Sie eine (neue) Uhr aus?

Optik, Wertbeständigkeit und Mechanik.

Können Sie sich noch an Ihre erste Uhr erinnern?

Ja, sehr genau. Das war ein TAG Heuer Chronograph. Meine erste Kinderuhr war eine Quarzuhr mit blau-rotgestreiftem Armband.

Ihr bester Tipp zum Zeitsparen im Alltag oder Job?

Ich konzentriere mich auf die wesentlichen Sachen.

Ihr bester Tipp gegen Prokrastination/Verschieberitis?

Da habe ich leider keine wirklich guten Ratschläge.

Warum hat die Armbanduhr bisher die digitale Transformation überlebt?

Weil sie eines der wenigen Schmuckstücke für uns Männer ist.

Wenn Sie eine Zeitreise machen könnten – in welches Jahr würden Sie reisen und warum?

2004, das Jahr, in dem ich geheiratet habe.

Welche Uhr ist Ihnen besonders lieb und teuer? Mit welchem Zeitmesser verbinden Sie ein besondere Erlebnisse, Anekdoten oder Menschen?

Ein klassisches Modell von A. Lange & Söhne , die mir meine Frau einmal zum Geburtstag geschenkt hat.


Mehr zum Thema



Neueste Artikel