Zeitfragen„Entschleunigung bedeutet eine Gefahr für die Kreativität“

Maximilian Büsser
Maximilian Büsser

Wofür würden Sie sich gerne mehr Zeit nehmen?

Für meine Familie.

Was bedeutet für Sie Entschleunigung?

Gefahr für die Kreativität.

In der Hektik des Alltags vergisst man viel zu oft…

… seine Freunde. Leider.

Wenn Sie eine Zeitreise machen könnten, in welches Jahr würden Sie reisen – und warum?

Ich würde mich weigern, zurück- oder vorausgeschickt zu werden. Es gibt nichts besseres als den heutigen Tag.

Wie sieht für Sie die Uhr der Zukunft im Jahr 2100 aus?

Ein seltenes Kunstwerk, entwickelt von Meistern ihres Faches, das auf die meisten Menschen komplett verrückt wirkt.

Wofür schlägt ihr Herz: Handaufzug, Automatik, Quartz, Digital oder Smart?

Ich liebe den Handaufzug, denn es gibt nichts besseres als [einer Uhr] Leben zu geben.

Welchen Tag und/oder welche Uhrzeit werden Sie nie vergessen?

Der Tag, an dem mein Vater starb – und die Geburtsstunden meiner zwei Töchter.

Welche Komplikation, welches Feature würden Sie gern einmal in eine Uhr integriert sehen?

Liebe, Seele und Spaß. Eine Komplikation auszutüfteln, die es nie zuvor gab, das interessiert mich nicht sonderlich. Viel wichtiger ist mir, dass in den Prozess der Uhrmacherei ganz viel Persönlichkeit und eigene Ideen von Kunst einfließen. In meinen Augen zaubert nur dann das finale Produkt ein Lächeln auf unser Gesicht, sind wir erstaunt und denken: „Wow!“

Ihr liebstes Buch mit Uhren-Bezug (egal ob Sachbuch oder Belletristik)

„Längengrad“ von Dava Sobel über den schottischen Uhrmacher John Harrison, der über 40 Jahre an einem Chronometer arbeitete, der Seeleuten die Bestimmung des genauen Längengrads ihrer Position ermöglicht.

Ihr liebster Film, bei dem es um Zeit oder Uhren geht?

Der SciFi-Thriller „Minority Report“ von Steven Spielberg und mit Tom Cruise.

Die größte Herausforderung …

… für einen Uhrmachermeister heute?

Die Verantwortung für sein oder ihr Uhrwerk zurückzugewinnen. Nur so können große Marken diese Talente dauerhaft an sich binden, sie lernen und ihre Fähigkeiten verfeinern lassen

… für die Uhrenbranche insgesamt?

Den Mut zum kreativen Risiko zu haben oder zu behalten.

… in Ihrem derzeitigen Job?

Die Unzuverlässigkeit oder finanziellen Engpässe vieler Zulieferer.