Karriere10 wichtige Fähigkeiten für die Zukunft der Arbeit

Symbolbild Arbeit der Zukunft IMAGO / Westend61

Der Strategie- und Technologieberater Bernard Marr hat auf seiner Webseite zehn Kompetenzen zusammengetragen, die Beschäftigte seiner Ansicht nach brauchen werden, um am Arbeitsplatz der Zukunft erfolgreich zu sein. „Da die Halbwertszeit einer Fähigkeit von 30 Jahren auf durchschnittlich 6 Jahre gesunken ist, ist es für uns alle an der Zeit, uns Fähigkeiten anzueignen, die uns zu wertvollen Ressourcen am zukünftigen Arbeitsplatz machen“, betont der Autor.

#1 Kreativität

Die menschlichen Arbeitskräfte der Zukunft müssen kreativ sein, um die Vorteile neuer Produkte, Arbeitsweisen und Technologien voll ausschöpfen zu können. Zukünftige Arbeitsplätze werden neue Denkweisen erfordern, und Roboter können derzeit in Sachen Kreativität nicht mit Menschen konkurrieren.

#2 Emotionale Intelligenz (EQ)

Die Fähigkeit eines Menschen, sich seiner eigenen Emotionen bewusst zu sein, diese zu kontrollieren und auszudrücken sowie die Emotionen anderer wahrzunehmen, wird emotionale Intelligenz genannt. Wenn Sie eine hohe EQ haben, sind Sie empathisch und können gut mit anderen zusammenarbeiten. Eine Maschine könne diese Fähigkeit nicht einfach ersetzen, daher würden Menschen mit einem hohen EQ gefragt sein, schreibt Marr.

#3 Analytisches Denken

Ein Mensch, der kritisch denken kann, kann innovative Lösungen und Ideen vorschlagen, komplexe Probleme mit Hilfe von Logik lösen und Argumente bewerten. Er kann den Informationsfluss aus verschiedenen Quellen analysieren, die Vor- und Nachteile einer Situation abwägen und offen für die bestmögliche Lösung sein. Mitarbeiter mit analytischem Denken werden gebraucht, um die Arbeitsteilung von Mensch und Maschine zu steuern.

#4 Aktives Lernen

Jeder, der in Zukunft erfolgreich arbeiten will, muss kontinuierlich aktiv lernen und sich weiterentwickeln. Dazu muss ihm eindeutig bewusst sein, dass Fähigkeiten auch trainiert werden müssen, und dass ein solches Bemühen zu besseren Leistungen führt. Menschen mit einer solchen Wachstumsmentalität nehmen Herausforderungen an, lernen aus Fehlern lernen und suchen aktiv nach neuem Wissen.

#5 Urteilsvermögen und Entscheidungsfindung

Entscheidungen im Job zu treffen, wird in Zukunft immer komplexer werden. Während Maschinen zwar Daten und Informationen verarbeiten und Erkenntnisse liefern können, die für Menschen unmöglich zu sammeln gewesen wären, muss letztendlich ein Mensch die Entscheidung treffen. Denn nur er kann die breiteren Auswirkungen der Entscheidung auf andere Geschäftsbereiche und die Mitarbeiter erkennen. Da die Technologie immer mehr niedere und alltägliche Aufgaben übernimmt, wird sie den Menschen mehr Zeit für die Entscheidungsfindung auf höherer Ebene lassen.

#6 Zwischenmenschliche Kommunikation

Eine entscheidende Fähigkeit wird es auch sein, Informationen auszutauschen. Das bedeutet, dass Menschen ihre Kompetenzen, effizient mit anderen Menschen zu kommunizieren, verbessern sollten. Dabei geht es auch um den passenden Tonfall und die richtige Körpersprache, um bestimmte Botschaften zu vermitteln.

#7 Führungsqualitäten

Eigenschaften, die man mit Führung assoziiert, etwa inspirierend zu sein und anderen bei deren Weiterentwicklung zu helfen, werden künftig notwendig sein. Auch wenn Hierarchien in vielen Unternehmen flacher geworden sind, werden nach wie vor Einzelpersonen Führungsrollen in Projektteams übernehmen müssen.

#8 Diversität und kulturelle Intelligenz

Da unsere Welt und unsere Arbeitsplätze immer vielfältiger werden, ist es wichtig, dass der Einzelne die Fähigkeit besitzt, andere zu verstehen, zu respektieren und mit ihnen zusammenzuarbeiten – unabhängig von Unterschieden in Bezug etwa auf Herkunft, Alter, Geschlecht, sexuelle Orientierung und politische oder religiöse Überzeugungen. Die Fähigkeit, unterschiedliche Kollegen zu verstehen und sich auf sie einzustellen, wird die Interaktion der Mitarbeiter verbessern – und so möglicherweise auch Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens erfolgreicher machen.

#9 Technologie-Kompetenz

Künstliche Intelligenz, Big Data, virtuelle Realität und Blockchains werden immer stärker zur Arbeitswelt dazugehören. Das bedeutet, dass jeder ein gewisses Maß an Kompetenz im Umgang mit Technologie benötigen wird. Auf einer Basisebene muss jeder in der Lage sein, die potenziellen Auswirkungen neuer Technologien auf seine Branche, sein Geschäft und seinen Job zu verstehen.

#10 Offen für den Wandel sein

Aufgrund des rasanten Wandels in der zukünftigen Arbeitswelt müssen Menschen offen für Veränderungen sein und diese annehmen. Das bedeutet, nicht nur flexibel, sondern auch anpassungsfähig zu sein. Eine wesentliche Kompetenz werde es sein, veränderte Arbeitsplätze nicht als Belastung zu sehen, sondern als Chance, zu wachsen, schreibt Marr.

 


Kennen Sie schon unseren Newsletter „Die Woche“? Jeden Freitag in ihrem Postfach – wenn Sie wollen. Hier können Sie sich anmelden