ImmobilienLage der Nation – Weimar-Altstadt

Immobilien-Kompass Karte Weimar-Altstadt
Immobilien-Kompass Karte Weimar-Altstadt

Diese Rubrik analysiert für Sie besondere Viertel, Kommunen und unentdeckte Ecken. Sämtliche Miet- und Kaufpreise, Renditen sowie Lagequalitäten für alle deutschen Städte und Kommunen finden Sie – laufend aktualisiert – unter immobilien-kompass.capital.de. Hier geht es direkt zur interaktiven Karte von Weimar-Altstadt


Über die Finanzierung seiner Immobilie musste sich Johann Wolfgang von Goethe 1776 keine Gedanken machen. Die 600 Taler für das zweistöckige Häuschen im Park an der Ilm mitsamt verwahrlostem Garten spendierte sein Gönner Herzog Carl August von Sachsen-Weimar-Eisenach. Als Teil des Ensembles „Klassisches Weimar“ zählt das Gartenhaus des Dichters unweit der Altstadt heute zum Unesco-Weltkulturerbe – und trägt mit zur Attraktivität der Kreisstadt bei.

Während fast alle Gemeinden in Thüringen Einwohner verlieren, prognostiziert die Bertelsmann Stiftung in ihrem „Wegweiser Kommune“ für Weimar einen Anstieg der Einwohnerzahl von 63.170 im Jahr 2012 auf 64.310 im Jahr 2025. Das Bevölkerungswachstum spiegelt sich auch auf dem Immobilienmarkt: In den vergangenen fünf Jahren sind die Preise für Eigentumswohnungen laut Daten des IIB Dr. Hettenbach Instituts um ein Drittel gestiegen. Eine 100-Quadratmeter-Wohnung kostet heute im Schnitt 160.000 Euro. Obwohl die Mieten bei Weitem nicht so schnell nachziehen, ergibt sich für Vermieter eine Bruttomietrendite von mehr als fünf Prozent.

Der neue Capital-Immobilien-Kompass: Hier finden Sie detaillierte Informationen zu rund 11.000 Orten in ganz Deutschland, die laufend aktualisert werden.

Aktuelle Immobilienpreise und detaillierte Karten für alle Wohnviertel Deutschlands finden Sie im Capital Immobilien-Kompass:

immobilien-kompass.capital.de

Die Weimarer Maklerin Cornelia Schneegans registriert eine zunehmende Nachfrage von Käufern aus den alten Bundesländern: „Im Vergleich zu Städten wie Berlin oder Hamburg sind die Kaufpreise immer noch moderat. Das macht Weimar für Kapitalanleger und Ruheständler gleichermaßen interessant.“ Auch die knapp 5000 Studenten der Bauhaus-Universität und der Hochschule für Musik Franz Liszt sind ein wichtiger Faktor auf dem Weimarer Wohnungsmarkt.

Für zusätzlichen Nachschub an Einwohnern sorgt die benachbarte Boomtown Jena mit ihren Wissenschaftseinrichtungen und Technologiefirmen. „Wer sich Mieten und Kaufpreise dort nicht leisten kann, weicht zunehmend auf Weimar aus“, sagt Schneegans. Zumal das Kulturangebot für eine Stadt dieser Größe überdurchschnittlich gut sei. Goethes Umzug zahlt sich auch nach 240 Jahren noch aus.