ImmobilienLage der Nation – Schwabing-West

Immobilien-Kompass Karte München Schwabing-West
Immobilien-Kompass Karte München, Schwabing-West

Diese Rubrik analysiert für Sie besondere Viertel, Kommunen und unentdeckte Ecken. Sämtliche Miet- und Kaufpreise, Renditen sowie Lagequalitäten für alle deutschen Städte und Kommunen finden Sie – laufend aktualisiert – unter immobilien-kompass.capital.de. Hier geht es direkt zur interaktiven Karte von München-Schwabing


Zu Hochzeiten des Kalten Krieges war München die größte Garnisonsstadt der Bundesrepublik mit elf Kasernen und 250 Hektar Militärgelände. Mit dem Fall der Mauer zogen die Soldaten ab, viele Flächen wurden für die zivile Nutzung frei – vor allem für den Wohnungsbau.

Die Nachfrage ist gewaltig: Allein seit 2007 sind die Mieten für Bestandswohnungen um mehr als 41 Prozent gestiegen, die Kaufpreise erhöhten sich um 84 Prozent. 16 Euro Kaltmiete beziehungsweise 5672 Euro Kaufpreis pro Quadratmeter sind für viele kaum erschwinglich.

Preisauftrieb gedämpft

Münchens Problem: Die Stadt kann kaum noch in die Fläche wachsen. Die Konversionsvorhaben sollen Entlastung schaffen, etwa die Siedlung Ackermannbogen in Schwabing-West. Zwischen Olympia-Gelände und Schwere-Reiter-Straße, wo früher in der Waldmann- und der Stetten-Kaserne exerziert wurde, sind seit 2002 mehr als 2200 Wohnungen gebaut worden.

Altbau Berlin

München und Hamburg gelten als hochpreisige Wohngegenden. Doch das teuerste Quartier liegt in der Hauptstadt. Unsere Bilderserie:
Top Ten der teuersten Wohnviertel

Das Retortenviertel hat den Preisauftrieb stark gedämpft: Seit 2007 stiegen die Mieten in der Gegend um vergleichsweise moderate 19,5 Prozent, die Kaufpreise legten um 43,7 Prozent zu. Also jeweils halb so viel wie im Stadtdurchschnitt. Mit etwa 16 Euro pro Quadratmeter entspricht die Miete dem Münchner Mittel, der Kaufpreis rangiert mit 5306 Euro knapp darunter.

Zuweilen treiben Konversionsprojekte die Preise auch in die Höhe: Die Gegend um den Truppenübungsplatz Panzerwiese etwa war früher geprägt von den Hochhäusern im Hasenbergl. Das Baugebiet Nordhaide führte zu einer Aufwertung: Wohnungen kosten jetzt gut doppelt so viel wie 2007.

Weitere Folgen von Lage der Nation: GeraBerlin-Neukölln und Sylt