ImmobilienLage der Nation – Geretsried

Immobilien-Kompass Karte Geretsried Wolfratshausen
Immobilien-Kompass Karte Geretsried Wolfratshausen

Diese Rubrik analysiert für Sie besondere Viertel, Kommunen und unentdeckte Ecken. Sämtliche Miet- und Kaufpreise, Renditen sowie Lagequalitäten für alle deutschen Städte und Kommunen finden Sie – laufend aktualisiert – unter immobilien-kompass.capital.de. Hier geht es direkt zur interaktiven Karte von Geretsried


Deutschlands Millionenstädte wachsen – und verlieren gleichzeitig immer mehr Einwohner ans Umland. Wer sich zum Beispiel nicht leisten kann oder will, in München-Pasing zu wohnen, zieht immer öfter ein Objekt jenseits der Stadtgrenzen in Betracht. Obwohl die Preise auch dort stark angezogen haben, sind Immobilien in Erding, Tutzing oder Markt Schwaben noch deutlich günstiger zu haben als in der bayerischen Landeshauptstadt selbst.

Einer der wichtigsten Standort- und Preisfaktoren ist der S-Bahn-Anschluss, wie eine Studie des IVD-Marktforschungsinstituts zeigt. Von Wolfratshausen etwa fahren Pendler mit der S7 in 23 Minuten zum Hauptbahnhof. Ein Bestandshaus mit 150 Quadratmetern kostet in der 18.000-Einwohner-Stadt zurzeit knapp 600.000 Euro. Im acht Kilometer entfernten Geretsried – 24.000 Einwohner, keine S-Bahn-Station – bekommt man ein vergleichbares ­Objekt rund 50.000 Euro billiger.

Der neue Capital-Immobilien-Kompass: Hier finden Sie detaillierte Informationen zu rund 11.000 Orten in ganz Deutschland, die laufend aktualisert werden.

Aktuelle Immobilienpreise und detaillierte Karten für alle Wohnviertel Deutschlands finden Sie im Capital Immobilien-Kompass:

immobilien-kompass.capital.de

Noch. Seit sich die Pläne für eine Verlängerung der S-Bahn konkretisiert haben, ist der Markt in Bewegung geraten. Während sich Häuser in Wolfratshausen seit 2012 um lediglich neun Prozent verteuert haben, zogen die Preise in Geretsried um fast 39 Prozent an. „Man wird Ihnen die Bude einrennen“, prophezeite Stadtplaner Alexander Wetzig jüngst den Stadtoberen.

Obwohl das Planfeststellungsverfahren für die S-Bahn-Trasse noch nicht abgeschlossen ist, wird in Geretsried investiert: Im Frühjahr beginnen die Bauarbeiten für die „Neue Mitte“ mit Geschäften und Apartments. In einem Gewerbegebiet sollen in den kommenden Jahren bis zu 600 Wohnungen entstehen.

Ein Investment in Geretsried könnte sich durchaus lohnen. Obwohl die Mieten seit 2012 längst nicht so stark gestiegen sind wie die Kaufpreise, liegt die Mietrendite bei 3,86 Prozent – knapp über der in Wolfratshausen. Dass die Mieten ansteigen, wenn erst einmal die S-Bahn-Züge rollen, ist sehr wahrscheinlich. Bis zur ersten Abfahrt wird es allerdings noch mindestens zehn Jahre dauern.

 

Weitere Folgen von Lage der Nation: Wiesbaden-KostheimHeidelberg-BahnstadtSchwabing-West, Gera, Berlin-Neukölln und Sylt