AktienTipp der Woche - Technotrans


Capital-DepescheDer Tipp der Woche ist Bestandteil der Capital-Depesche, unserem 6-seitigen Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, dem erfolgreichen Depesche-Depot und vielem mehr. Hier können Sie die Depesche bestellen


Zu Unrecht kam die Technotrans-Aktie zuletzt unter die Räder. Ausgehend vom Hoch im Juli setzte der Titel in der Spitze um rund 30 Prozent zurück. Dabei sieht das Management keine Anzeichen von einer Abschwächung der Nachfrage und lässt wissen, dass alle Geschäftsbereiche weiterhin gute Wachstumsraten zeigen, insbesondere im Non-Print-Bereich.

Angetrieben werden die Geschäfte im Engineering & Machinery-Segment vor allem von der Laser- und Werkzeugmaschinenindustrie. Aber auch die Drucksparte zeigt moderate Zuwächse, hauptsächlich durch weitere Marktanteilsgewinne im Digital- und Flexodruck.

Technotrans Aktie

Aufgrund der starken Sommermonate könnte es gut sein, dass die gerade abgeschossene Periode die beste in 2015 war. „Wir glauben, dass Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal leicht über unseren Erwartungen liegen werden“, sagt Thomas Rau von der Equinet Bank. Der Experte hält es zudem für möglich, dass Technotrans sogar die Gesamtjahresziele, Umsatz 116 bis 120 Mio. Euro und eine Ebit-Marge von 6,8 bis 7,3 Prozent, übertreffen könnte.

Auch die mittelfristigen Aussichten stimmen zuversichtlich. Die Firma erwartet bis 2017 die Rückkehr zu den alten Erlös-Höhen von 150 Mio. Euro aus den Jahren 2006 und 2007. Damals stand der Kurs weit über der 20er-Marke. Wir gehen davon aus, dass Technotrans dieses Niveau in absehbarer Zeit wieder erreichen wird.