LebensqualitätDas sind die Städte mit der schlechtesten Lebensqualität

Die Lebensverhältnisse in diesen Städten waren bereits vor der Corona-Pandemie erbärmlich. Rund ein Jahr nach Ausbruch der globalen Krise hat sich die miserable Lage weiter verschlechtert und verfestigt. Zu diesem Ergebnis kommen die Analysten der Economist Intelligence Unit (EIU) in ihrem „Global Liveability Index 2021“. Dafür wurde die Lebensqualität in 140 Metropolen weltweit untersucht. An der Spitze gab es im Vergleich zum vorherigen Ranking viel Bewegung. Die fehlte am unteren Ende der Liste. „Die Lage hat sich in den am wenigsten lebenswerten Städten nicht verbessert“, bilanzierte der Beratungsdienst, der zur britischen Economist Group gehört.

Schlimmste Städte 2021

Bürgerkrieg und andere militärische Konflikte trugen weiterhin zum schlechten Ergebnis der laut EIU schlimmsten Städte weltweit bei. Die Covid-19-Krise habe die Lage für deren Bewohner verschärft. Denn die Gesundheitssysteme der meist armen Metropolen seien nicht adäquat auf die Versorgung der vielen Patienten vorbereitet gewesen. Die EIU gibt in ihrer Rangliste auch Empfehlungen, mit welchen Entschädigungssummen Unternehmen Mitarbeitern den Auslandseinsatz in schlecht bewerteten Metropolen schmackhaft machen sollen.

Die EIU hat die Lebensverhältnisse in den Städten zwischen 22. Februar und 21. März 2021 untersucht. Das Ranking setzte sich aus diesen fünf Kategorien zusammen:

  1. Stabilität: 25 Prozent der Endnote (zum Beispiel Kriminalitätsrate, Terrorgefahr, Unruhen)
  2. Kultur und Umwelt: 25 Prozent (Klima, Korruption, staatliche Zensur, sportliche und kulturelle Veranstaltungen)
  3. Gesundheitsversorgung: 20 Prozent (unter anderem die Qualität des privaten und gesetzlichen Gesundheitswesens)
  4. Infrastruktur: 20 Prozent (Straßen, ÖPNV, Qualität der Wohnverhältnisse, Versorgung mit Energie, Wasser und Telekommunikation)
  5. Bildung: zehn Prozent (private und öffentliche Bildungsangebote)

Ranking zur Lebensqualität

Die Experten stützten sich auf eigene Auswertungen sowie auf Daten der Weltbank und von Transparency International. Die Analyse wurde den Angaben zufolge 2021 um weitere Indikatoren ergänzt, um die Reaktion örtlicher Regierungen und Verwaltungen auf die Pandemie abzubilden. Dazu wurde berücksichtigt, ob das öffentliche Leben weiterhin eingeschränkt war und ob die örtliche Gesundheitsversorgung für die Bewohner ausreichte.

Dies waren laut dem Ranking rund ein Jahr nach dem Beginn der Pandemie die Städte mit der schlechtesten Lebensqualität weltweit:

 


Kennen Sie schon unseren Newsletter „Die Woche“? Jeden Freitag in ihrem Postfach – wenn Sie wollen. Hier können Sie sich anmelden