Stilfragen"Keine Angst vor Mustern"


Delphine Ninous ist Creative Director der traditionsreichen britischen Marke Belstaff, bekannt für Biker-Lederjacken und mehr


Wie sieht für Sie moderne Businessmode aus?

Die Businessmode hat sich über die Jahre angepasst und mittlerweile kann man sehr viel mehr seiner Persönlichkeit damit ausdrücken als früher. Die „Roadmaster“-Jacke von Belstaff beispielsweise ist ein klassisches Stück für den modernen Geschäftsmann: Es passt zu jedem Wetter und ist lässig, aber elegant – und das ist der Schlüssel. Bei Frauen hat die Lederjacke mittlerweile den traditionellen Blazer ersetzt, denn sie kreiert einen schicken Look mit rockigem Twist.

Was sind Dos and Don’ts im Büro – ganz gleich ob an der Rezeption, in der Buchhaltung oder auf der Vorstandsetage?

Flip-Flops und Shorts sind eindeutige No-Gos für das Büro.

Was sind die wichtigsten neuen Trends der kommenden Saison für Businessmänner und -frauen?

Ich würde den Rat geben, keine Angst vor Mustern zu haben! Auch Paisley-Kleider und -Blusen können wunderbar im Büro getragen werden. Für Männer sind abstrahierte oder minimierte Camouflage-Prints eine tolle Möglichkeit, mit Mustern zu experimentieren und im Trend zu bleiben.

Welche Klassiker sollte jeder Mann in seinem Kleiderschrank haben?

Eine lederne Biker-Jacke. Die ist zeitlos, cool, klassisch und kann ewig halten. Wenn man die Richtige kauft.

„Patti Smith ist supercool“

Welches Modestück verdient Ihrer Meinung nach ein Revival?

Die MA1 Bomberjacke! Sie ist ein großartiges Kleidungsstück, das einfach überall getragen werden kann. Unser „Liv Tyler“-Modell aus geblümter Seide ist ein feminine Interpretation.

Wer ist und bleibt für Sie ein modisches Vorbild, wer verdient Ihr Prädikat „Stilikone“?

Patti Smith! Sie ist supercool und eine konstante Inspiration für mich.

Welche modische Anschaffung war Ihr bester Kauf?

Meine Vintage-Männerarmbanduhr von Tissot. Die lege ich nie ab.

Jenseits des Dresscode: In welchem Outfit gehen Sie am Samstag zum Bäcker?

Ich habe einen eher lässigen Stil. Ich liebe es, männliche und weibliche Formen und Stoffe miteinander zu mischen. Ich trage gern meinen Belstaff Parka mit herausnehmbarem Futter, der wind- und wasserfest ist, und damit perfekt für das wechselhafte Londoner Wetter. Darunter je nach Temperatur ein T-Shirt und ein Kaschmirpullover. Sonnenbrille auf, Boyfriend-Jeans und Sneaker – fertig.

Ihre größte Stilsünde war …?

Bunte Strumpfhosen aus der Zeit, als ich für den großen Christian Lacroix gearbeitet habe.

Wie kaufen Sie Mode: in der Boutique, im Kaufhaus oder online?

Ich liebe es in kleinen, eleganten Boutiquen zu shoppen. Außer wenn ich in Paris bin, dann zieht es mich sofort zu Le Bon Marché. Da ich nicht viel Zeit habe, muss ein guter Store schon eine großartige Auswahl feiner Produkte bieten und mir das Erlebnis angenehm machen. Ich möchte mich daran erfreut erinnern.

„Einreiher für Männer, Doppelreiher für mich“

Kurz & knapp:

Krawatte oder Fliege?

Krawatte.

Anzug: Doppel- oder Einreiher?

Einreiher für Männer, Doppelreiher für mich.

Kaschmirmantel oder Outdoor-Jacke?

Beides – kommt auf den Anlass an.

Barfuß oder Lackschuh?

Lackschuh.