Beste Arbeitgeber Stadtwerke Essen – Führungsleitlinien, die etwas zählen

Die Instandhaltung des Essener Hafens gehört zu den Aufgabengebieten der Stadtwerke Essen
Die Instandhaltung des Essener Hafens gehört zu den Aufgabengebieten der Stadtwerke Essen
© Jochen Tack / IMAGO
Mehr als nur Arbeit: Auf der Suche nach den „Attraktivsten Arbeitgebern der Stadt“ hat Statista Tausende Arbeitnehmer befragt. Wer bietet die besten Karrierechancen, wer engagiert sich darüber hinaus für die Angestellten? Gemeinsam mit Capital wurden die diesjährigen Sieger gekürt. Einer davon: Die Stadtwerke Essen

Die Stadtwerke Essen blicken auf 150 Jahre Unternehmensgeschichte zurück. Heute ist das Unternehmen mit 800 Mitarbeitern für die Gas- und Wasserversorgung der Stadt zuständig, außerdem für das Erdgasnetz und den Essener Hafen.

Für sich werben die Stadtwerken unter anderem mit Verweis auf seine Führungskultur. Die Manager des Unternehmens werden in Führungskräfteseminaren aus- und fortgebildet; vor allem aber haben sich die Stadtwerke Führungsleitlinien gegeben, die verbindlich sind. „Wir lassen uns daran messen und beurteilen“, gibt das Unternehmen an. Mit Mitarbeitern werde eine offene Kommunikationskultur gepflegt.

Das Essener Bündnis für Familie hat die Stadtwerke als „familienfreundliches Unternehmen“ ausgezeichnet, wegen der vielfältigen Möglichkeiten, etwa zu flexiblen Arbeitszeiten, zur Arbeitsplatzteilung und der Beurlaubung aus familiären Gründen. Es gibt Kinderbetreuung und auch bei der Pflege von Angehörigen bietet die Stadtwerke Essen AG Unterstützung an.

Dazu kommt ein umfangreiches Gesundheitsprogramm, beim Betriebssport stehen unter anderem Fußball, Tennis, Volleyball, Badminton, Wirbelsäulengymnastik und Segeln zur Auswahl – mit wachsendem Angebot. Angeboten werden Vorsorgeuntersuchungen bei der Betriebsärztin oder Stressmanagementberatungen. Zudem werden Arbeitsplätze nach und nach ergonomischer arrangiert.

Für das Ranking „Attraktivste Arbeitgeber der Stadt“ hat Statista 3.200 Arbeitgeber aus 25 Städten ausgewählt – und die Arbeitnehmer vor Ort abstimmen lassen. Rund 14.500 Arbeitnehmer, die entweder in den jeweiligen Städten oder in einem Umkreis von 25 Kilometern wohnen, haben im April und Mai 2021 an der Befragung teilgenommen. Sie bewerteten dabei nicht nur ihren eigenen Arbeitgeber, sondern konnten auch Bewertungen für andere lokale Firmen abgeben. Die Befragten beurteilten auch, ob Unternehmen am Standort sowohl wirtschaftlich als auch für gemeinnützige Zwecke aktiv sind – und ob sie gegenüber den eigenen Mitarbeitern und Geschäftspartnern sozial verantwortlich handeln. Die kompletten Ergebnisse finden Sie hier.


Mehr zum Thema



Neueste Artikel