MilliardärinnenDas sind die reichsten Frauen Deutschlands

Julia Oetker gehört zu den reichsten Frauen Deutschlandsimago images / Strussfoto

Unter den tausend reichsten Menschen der Welt sind zehn Frauen aus Deutschland. Vielen von ihnen gelingt, woran die meisten Milliardäre scheitern. Sie konnten 2019 und zu Beginn der Corona-Krise 2020 ihren Reichtum beisammenhalten oder ihn sogar vermehren. Das US-Wirtschaftsmagazin „Forbes“ zählte in diesem Jahr weltweit 2095 Dollar-Milliardäre. 51 Prozent mussten laut der Analyse Einbußen hinnehmen. Das Gesamtvermögen aller Milliardäre schrumpfte demnach binnen eines Jahres um 700 Milliarden.

Von dem Abwärtstrend blieben auch Unternehmerinnen nicht verschont. Etwas über die Hälfte der weltweit 234 Milliardärinnen verzeichneten laut „Forbes“ ein Minus auf dem Konto. Allerdings stieg ihr Gesamtvermögen um 29,4 auf 927,4 Mrd. Dollar. Das lag vor allem an zwei Newcomerinnen. Jeff Bezos‘ Ex-Frau Mackenzie und Julia Koch, Erbin beim Öl- und Chemiekonsortium Koch Industries, schnellten aus dem Stand in die Top 10 der reichsten Frauen der Erde hoch. Auf sie allein entfielen rund acht Prozent des Gesamtvermögens aller Milliardärinnen.

Dies sind die reichsten Frauen in Deutschland:

#10 Julia Oetker

Julia Oetker ist laut „Forbes“ die zehntreichste Frau Deutschlands. Auf der Gesamtliste aller Milliardäre der Welt nimmt sie mit umgerechnet 2,2 Mrd. US-Dollar Platz 945 ein. Oetker wurde dem Bericht zufolge von dem allgemeinen Abwärtstrend verschont. Ihr Vermögen habe sich binnen eines Jahres um zehn Prozent erhöht. Die mit 41 Jahren jüngste Milliardärin dieser Liste hält laut „Forbes“ 12,5 Prozent an der Oetker-Gruppe (Jahresumsatz: rund 7,4 Mrd, Euro). Sie ist die Urenkelin des Firmengründers August Oetker.

#9 Yvonne Bauer

Yvonne Bauer (Foto: dpa)

Yvonne Bauer kontrolliert seit 2010 als Verlegerin die Geschicke bei der Bauer Media Group. Damit führt sie das Familienunternehmen in fünfter Generation. Der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung 43-jährigen Tochter von Heinz Heinrich Bauer gehören laut „Forbes“ 85 Prozent von Europas größtem Zeitschriftenverlag. Sie arbeitet seit 2005 in dem Medienhaus, 2009 stieg Bauer in die Geschäftsleitung auf. „Forbes“ bezifferte ihr Vermögen auf 2,3 Mrd. Dollar. Das waren 600 Mio. Euro weniger als im Vorjahr. Weltweit belegte Bauer Platz 908 der reichsten Menschen.

#8 Ursula Bechtolsheimer-Kipp

Mit Ursula Bechtolsheimer-Kipp geht es einen Sprung nach oben. Die achtreichste Frau Deutschlands kommt mit 3,5 Mrd. Dollar (selber Stand wie 2018) weltweit auf Platz 538. Ihr Vater Karl-Heinz Kipp war Gründer der Einzelhandelskette Massa. Die ging in der Handelskette Real auf. Bechtolsheimer-Kipp ist zudem Vorsitzende der Schweizer Luxushotelgruppe Tschuggen, die ebenfalls von ihrem Vater gegründet wurde. Zu dem Konzern gehört das Carlton Hotel in St. Moritz. Die 68-Jährige lebt in der Schweiz.

#7 Alexandra Schörghuber

Alexandra Schörghuber (Foto: imago images / argum)

Auch diese Multimilliardärin führt ihr Familienunternehmen. Alexandra Schörghuber ist Vorsitzende des Stiftungsrats der Schörghuber Unternehmensgruppe. Dazu gehören die Paulaner Brauerei Gruppe und Arabella Hospitality, ein Hotel-Joint-Venture mit Marriott. Schörghuber übernahm die Firmenleitung 2008 von ihrem verstorbenen Ehemann Stefan, Sohn des Firmengründers Josef Schörghuber. Ihr Vermögen beläuft sich laut „Forbes“ auf 3,6 Mrd. Dollar, 1,1 Milliarden weniger als 2019. Schörghuber belegt weltweit Platz 514.

#6 Hedda im Brahm-Droege

Hedda im Brahm-Droege (65) gehört zur Minderheit der Milliardäre weltweit, die ihren Reichtum 2020 mehren konnten. Ihr Vermögen erhöhte sich der Analyse zufolge von 2,8 auf 3,6 Mrd. Dollar (Platz 514). Im Brahm-Droege und ihr Ehemann Walter Droege gründeten 1988 die Unternehmensberatung Droege Group. Die AG mit Sitz in Düsseldorf ist zu hundert Prozent im Familienbesitz und zählt zu den größten Beratungs- und Investmentunternehmen der Welt. Es wird seit 2018 vom ältesten Sohn der Gründer, Ernst-W. Droege, geleitet.

#5 Traudl Engelhorn & Familie

Traudl Engelhorn ist über ihren verstorbenen Ehemann Peter Teil der Gründerfamilie des Chemiekonzerns BASF. Sie verdiente „Forbes“ zufolge 2,45 Mrd. Dollar, als das pharmazeutische Unternehmen Boehringer Mannheim 1997 an Roche verkauft wurde. Die 93-Jährige konnte ihren Reichtum seitdem mehren. Das gilt auch für das Krisenjahr 2019. Ihr Vermögen stieg laut dem Ranking von 3,7 auf 4,0 Mrd. Dollar. Engelhorn lebt ebenfalls in der Schweiz.

#4 Friede Springer

Friede Springer (Foto: imago images / VIADATA)

Auch Friede Springer ist reicher geworden. Das Vermögen der stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden der Axel Springer SE stieg laut „Forbes“ von 3,9 auf 4,5 Mrd. Dollar. Die Witwe des Verlagsgründers hält dem Bericht zufolge fast 43 Prozent der Anteile an einem der größten Medienkonzerne Europas. Die 77-Jährige begnügt sich nicht mit dem Status als Grande Dame. Kürzlich wurden Gerüchte laut, dass die Verlegerin vor Vorstandsmitgliedern scharfe Kritik an „Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt geübt habe. Springer habe sich über dessen aggressiven Kampagnenjournalismus beschwert, schrieb die „Berliner Zeitung“. Zum Springer-Konzern gehören „Die Welt“ und „Business Insider“. Die Verlegerin lebt laut „Forbes“ in Wien.

#3 Renate Reimann-Haas

Einige der reichsten Frauen Deutschlands konnten trotz der Krise ihren Reichtum mehren. Zu ihnen gehört Renate Reimann-Haas. Sie verbuchte 2019 „Forbes“ zufolge einen Zuwachs von einer Milliarde auf 4,7 Mrd. Dollar. Reimann-Haas (68) und ihre drei Geschwistern halten laut dem Magazin 95 Prozent der Luxemburger Investmentfirma JAB Holding Company. Zum Unternehmen gehörten Luxusmarken wie Jimmy Choo, Zagliani, Belstaff und Bally.

#2 Susanne Klatten

Susanne Klatten (Foto: imago images / Arnulf Hettrich)

BMW-Erbin Susanne Klatten gehört zu den zehn reichsten Frauen der Welt und belegt in der allgemeinen Reichenliste Platz 54. Unter den deutschen Multimilliardärinnen reicht es für Rang zwei. Allerdings hat die Großaktionärin von BMW laut „Forbes“ binnen eines Jahres 20 Prozent ihres Vermögens eingebüßt. Der Grund: Kurseinbrüche bei den Aktien des Autobauers im Zuge der Corona-Krise. Die 57-jährige Tochter des Industriellen Herbert Quandt ist damit dem Bericht zufolge eine der größten Verliererinnen an den Corona-Börsen. Klattens Vermögen fiel demnach von 21,0 auf 16,8 Mrd. Dollar. Sie hält 19,2 Prozent an BMW. Außerdem ist die studierte Wirtschaftswissenschaftlerin alleinige Eigentümerin des Pharmakonzerns Altana.

#1 Beate Heister & Karl Albrecht Jr.

„Forbes“ führt die Aldi-Erben Beate Heister & Karl Albrecht Jr.  gemeinsam auf Platz eins der reichsten Deutschen. Wie sich das Vermögen von angeblich 33,3 Mrd. Dollar auf die Geschwister aufteilt, lässt das Wirtschaftsmagazin im Dunkeln. Würde auf Heister exakt die Hälfte entfallen, käme sie knapp hinter Klatten auf den zweiten Platz. Heister ist die Tochter des 2014 gestorbenen Aldi-Süd-Gründers Karl Albrecht.  Sie und ihr Bruder haben im Vergleich zum Ranking 2019 knapp acht Prozent eingebüßt. 2006 übernahm Heisters Sohn Peter Max den Vorsitz im Beirat des Discounters von seinem Vater Peter.