Beste Arbeitgeber Alfried Krupp Krankenhaus – Hauseigenes Gesundheitsmanagement

Das Essener Krankenhaus wurde von der „Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung“ 1980 neu errichtet
Das Essener Krankenhaus wurde von der „Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung“ 1980 neu errichtet
© Rupert Oberhäuser / IMAGO
Mehr als nur Arbeit: Auf der Suche nach den „Attraktivsten Arbeitgebern der Stadt“ hat Statista Tausende Arbeitnehmer befragt. Wer bietet die besten Karrierechancen, wer engagiert sich darüber hinaus für die Angestellten? Gemeinsam mit Capital wurden die diesjährigen Sieger gekürt. Einer davon: das Alfried-Krupp-Krankenhaus

Beim Essener kennt man das Team des Alfried-Krupp-Krankenhauses schon als eine der regelmäßig größten Startergruppen. Für die mehr als 2.000 Mitarbeiter der beiden Standorte in den Essener Stadtteilen Rüttenscheid und Steele ist der Lauf eine jährliche Attraktion, für den Arbeitgeber eine wichtige Komponente im betrieblichen Gesundheitsmanagement. Zu dem gehören außerdem Stressbewältigungsseminare, Kooperationen mit Sportstudios, die ergonomische Einrichtung von Büroarbeitsplätzen, Impfangebote, Darmkrebsvorsorge und regelmäßige Gesundheitstage.

Die Geschichte der Krankenhäuser reicht bis in die Zeit des Deutsch-Französischen Krieges 1870/1871, als Alfried Krupp ein Lazarett in Essen errichten ließ. Das daraus entstandene Hospital stand ab den 1920er-Jahren auch der allgemeinen Bevölkerung zur Verfügung. Seit 1971 führt die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung das Krankenhaus.

Seinen Beschäftigten bietet das Alfried-Krupp-Krankenhaus ein Fellowship-Stipendium und zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Es dient zudem als Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg-Essen.

Im Rahmen eines ausführlichen Onboarding-Prozesses finden Vortrags- und Schulungsprogramme für neue Mitarbeiter statt. Bei Zuzug hilft das Krankenhaus bei der Wohnungssuche. Mit einer App können Angestellte digitale Informationen aufs Smartphone bekommen.

Für das Ranking „Attraktivste Arbeitgeber der Stadt“ hat Statista 3.200 Arbeitgeber aus 25 Städten ausgewählt – und die Arbeitnehmer vor Ort abstimmen lassen. Rund 14.500 Arbeitnehmer, die entweder in den jeweiligen Städten oder in einem Umkreis von 25 Kilometern wohnen, haben im April und Mai 2021 an der Befragung teilgenommen. Sie bewerteten dabei nicht nur ihren eigenen Arbeitgeber, sondern konnten auch Bewertungen für andere lokale Firmen abgeben. Die Befragten beurteilten auch, ob Unternehmen am Standort sowohl wirtschaftlich als auch für gemeinnützige Zwecke aktiv sind – und ob sie gegenüber den eigenen Mitarbeitern und Geschäftspartnern sozial verantwortlich handeln. Die kompletten Ergebnisse finden Sie hier.


Mehr zum Thema



Neueste Artikel