AktieTipp der Woche: Scout24

Aktienchart: Aktie der Woche
Symbolbild: AktienchartGetty Images

Gegen den schwachen Trend am Gesamtmarkt hat die Aktie des Onlinemarktplatz-Betreibers Scout24 jüngst ein Rekordhoch markiert. Auf den ersten Blick überrascht die Entwicklung, schließlich ist jüngst ein Übernahmeversuch durch Finanzinvestoren gescheitert: Anfang Mai wurde bekannt, dass Hellman & Friedman und Blackstone bei ihrer Offerte von 46 Euro je Anteil die Mindestannahmequote verfehlt haben. Prompt stürzte die Notiz bis auf fast 42 Euro ab.

Für neue Fantasie sorgte die Nachricht, wonach sich der aktivistische Investor Paul Singer mit seinem Fonds Elliott einen Anteil von sechs Prozent an Scout24 gesichert hat. Inzwischen wurde dieser auf 7,49 Prozent aufgestockt. Der Milliardär ist bekannt dafür, Anteile an Firmen zu kaufen und anschließend Veränderungen anzumahnen, bis hin zu radikalen Reformen. In einer ersten Reaktion hat das Scout24-Management Mitte Juli ein Aktienrückkaufprogramm von bis zu 300 Mio. Euro initiiert. Zudem prüft das Management „strategische Alternativen“ für AutoScout24 und gibt damit offensichtlich dem Druck nach.

Bei seinem Kapitalmarkttag im November will der MDax-Konzern über die Zukunft des Automarktplatzes Auskunft geben. Sollte sich Scout24 zu einem Verkauf des Cashflow starken Geschäfts entschließen, dürften die Investoren Schlange stehen. Auch daher dürfte die Aktie ihren Aufwärtstrend fortsetzen.


Der Tipp der Woche ist Bestandteil der Capital-Depesche, unserem 6-seitigen Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, dem erfolgreichen Depesche-Depot und vielem mehr. Hier können Sie die Depesche bestellen.