AktieTipp der Woche: Compugroup

Symbolbild AktienchartGetty Images

Die Nachfrage nach IT-Lösungen für das Gesundheitswesen haben dem Softwareanbieter Compugroup im ersten Quartal ein Umsatzplus von einem Viertel auf 229 Mio. Euro beschert. Das Ebitda legte mit sieben Prozent auf 46,5 Mio. Euro nicht ganz so deutlich zu, übertraf aber die mittlere Analystenschätzung. Zu dem Wachstum beigetragen haben auch Übernahmen.

CEO Dirk Wössner bekräftigte das Ziel, im Gesamtjahr die Umsatzmilliarde zu knacken. Das wäre ein Plus von rund einem Fünftel. Das operative Ergebnis sieht er weiterhin zwischen 210 Mio. und 230 Mio. Euro, was bestenfalls „nur“ ein kleines Plus wäre. Grund sind hohe Investitionen.

Auf der Hauptversammlung betonte Wössner, dass Compugroup in Zukunft ein signifikantes Wachstum aus der Weiterentwicklung von Lösungen für die Gesundheitsberufe mit neuen Funktionalitäten, Patientenportalen, Synergien und Skaleneffekten aus den Zukäufen, aus zusätzlichen Modulen in der Telematikinfrastruktur sowie neuen Datendiensten und Digitalisierungsinitiativen anstrebt. Die jüngsten Coups sind die Käufe von Visus Health und Meta IT. Aufgrund der ausgezeichneten Langfristperspektiven bietet das ermäßigte Kursniveau eine Einstiegschance.

 

Capital Depesche - jetzt testen
Capital Depesche - jetzt testen

Der 6-seitige, wöchentliche Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, kritischen Einschätzungen, Hintergründen aus den Vorstandsetagen, zwei erfolgreichen Depesche-Musterdepots mit den nach Meinung der Redaktion aussichtsreichsten Investments und vielem mehr. Hier bestellen