FondsFonds im Fokus - DWS Top Dividende

Der Fonds

Wirft man einen Blick auf gängige Ranglisten mit den bei Anlegern beliebtesten Fonds, so fällt ein Name immer wieder ins Auge: DWS Top Dividende. Der Fonds gehört seit Jahren zu den zuverlässigsten Renditebringern, vor allem dank regelmäßig ausgeschütteter Erträge. Seit Auflegung im April 2003 kommt das DWS-Dickschiff auf eine durchschnittliche Ausschüttungsrendite von 3,5 Prozent, insgesamt beträgt die Summe in 13 Jahren Fondsgeschichte rund 2,8 Mrd. Euro. Allein 2016 überwies der Top Dividende 460 Mio. Euro an seine Anleger. Das waren 3,10 Euro je Anteilschein und ein Anstieg der Ausschüttungssumme gegenüber 2015 um etwa 100 Mio. Euro.

DWS Top Dividende LD Fonds

DWS Top Dividende LD Fonds Chart
Kursanbieter: L&S RT

Stärken

In den vergangenen Jahren hat der DWS Top Dividende seine Stärken voll ausgespielt und gezeigt, dass Dividendenstrategien sich gerade in zinsschwachen Zeiten lohnen können. Entsprechend hoch ist nach wie vor das Interesse der Anleger. Im vergangenen Jahr betrugen die Nettozuflüsse rund 3,2 Mrd. Euro, das Fondsvolumen stieg auf 18,5 Mrd. Euro.

Schwächen

Steigen die Zinsen, bekommt das den Dividendenfonds in der Regel nicht gut. Nach der Zinswende in den USA sind Dividendenaktien unter Druck geraten. Besonders die Schnelligkeit des Anstiegs des US-Zehnjahreszinses von unter 1,5 Prozent noch im Juli 2016 auf aktuell 2,4 Prozent war schlecht für Dividendentitel. Der Zehnjahreszins ist eine wichtige Referenzgröße für Dividendenaktien, er hat die durchschnittliche Dividendenrendite von US-Aktien von aktuell rund zwei Prozent rasch überholt. Jeder weitere Anstieg in Richtung oder gar über drei Prozent hinaus gefährdet die Attraktivität von Aktien generell und dividendenstarker Titel im Besonderen.

Portfolio

„Gut die Hälfte des Fonds besteht in der Regel aus Qualitätstiteln“, sagt Fondsmanager Thomas Schüssler. Das seien Unternehmen mit Weltruf wie Pfizer, Cisco oder Allianz. „Dazu mischen wir zwischen 20 und 30 Prozent Substanzwerte, die ein starkes Gewinn- und Dividendenwachstum aufweisen“, so Schüssler. Regional liege der Schwerpunkt zurzeit zu etwa gleichen Teilen in Nordamerika und Europa, wobei Nordamerika mit einem Anteil von knapp 42 Prozent überwiegt.

Fazit

Auf kurze Sicht könnten Dividendenstrategien schlechter abschneiden als der Gesamtmarkt. Mittelfristig werden Dividenden allerdings weiterhin einen großen Anteil an der Gesamtrendite von Aktienanlagen ausmachen. Anleger, die sich für den DWS Top Dividende interessieren, sollten deshalb einen längerfristigen Investmenthorizont haben, mindestens drei, am besten fünf Jahre.


Fondsmanager:

Thomas Schüssler trat im September 2001 in die DWS ein, zuvor arbeitete er bei der Deutschen Bank als Vorstandsassistent von Josef Ackermann. Im September 2005 übernahm Schüssler den DWS Top Dividende. Seit Januar 2017 ist er gemeinsam mit Andre Köttner Global Head of Equity der DWS.


Weitere Beiträge aus der Reihe Fonds im Fokus: ValueInvest Lux GlobalJOHCM UK Opportunities, SPDR Gold Shares und Fidelity China Focus

Newsletter: „Capital- Die Woche“

Jeden Freitag lassen wir in unserem Newsletter „Capital – Die Woche“ für Sie die letzten sieben Tage aus Capital-Sicht Revue passieren. Sie finden in unserem Newsletter ausgewählte Kolumnen, Geldanlagetipps und Artikel von unserer Webseite, die wir für Sie zusammenstellen. „Capital – Die Woche“ können Sie hier bestellen: