Uhren „Ein Kratzer auf meiner Uhr erinnert mich daran, mir Zeit zu nehmen“

Jacob Zeijl leitet die Abteilung Schmuck und Uhren des Kölner Kunstauktionshauses Van Ham
Jacob Zeijl leitet die Abteilung Schmuck und Uhren des Kölner Kunstauktionshauses Van Ham
© PR
Zum vierten Mal ehrt der Capital Watch Award die besten Uhren des Jahres. Die Entscheidung über die Trophäen trifft die Jury, zu der mit Jakob Zeijl vom Auktionshaus Van Ham ein studierter Kunsthistoriker und gelernter Diamanten-Fachmann gehört.

Jakob Zeijl hat in London seinen Master in Kunstgeschichte gemacht und danach sein Volontariat bei Van Ham in Köln absolviert. Zudem ist er ausgebildeter Diamant-Graduierer. Seit Sommer 2021 leitet er die Abteilung Schmuck und Uhren des Auktionshauses, wo er insbesondere das Engagement bei den Zeitmessern beständig ausbaut.

Wie würden Sie Ihren Uhrengeschmack beschreiben?

Sportlich bis elegant ein gewisses Understatement sollte eine Uhr besitzen.

Wie viele verschiedene Uhren tragen Sie im Laufe einer Woche?

Meistens binde ich die gleiche um. Als mein Vater in Rente ging, überließ er mir seine alte Para , mit den Worten: „Die brauche ich jetzt nicht mehr“. Diese Uhr begleitet mich seit meinem Einstieg ins Berufsleben, und als ich einmal zu hastig zu einem Termin eilte, bin ich damit an einer Steinwand entlang geschrammt. Die Folge war ein Kratzer quer über das Glas. Ich habe das nicht reparieren lassen, damit ich täglich daran erinnert werde, dass man sich manchmal eben auch Zeit nehmen muss.

Nach welchen Kriterien suchen Sie eine (neue) Uhr aus?

Nach den momentanen Anforderungen meines Lebenswandels und nach dem Aussehen.

Können Sie sich noch an Ihre erste Uhr erinnern?

Ja, das war eine Atom-Uhr, die mein Opa mir zum 6. Geburtstag schenkte.

Ihr bester Tipp zum Zeitsparen im Alltag oder Job?

Ein Bullet Journal zu führen, alle Aufgaben zu priorisieren und dann nach dem Paretoprinzip abarbeiten. Letzteres ist auch als 80-zu-20-Regel bekannt.

Ihr bester Tipp gegen Prokrastination bzw. Verschieberitis?

Einfach machen!

Warum hat die Armbanduhr bisher die digitale Transformation überlebt?

Weil sie einfach viel besser aussieht als eine Smartwatch.

Wenn Sie eine Zeitreise machen könnten – in welches Jahr würden Sie reisen und warum?

Keine Ahnung, ehrlich gesagt, ich finde die heutige Zeit spannend genug. Wobei ich mir in letzter Zeit doch ab und an wünsche, mich in eine Zeit vor Corona zurückbeamen zu können.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel