StilfragenDie Businessmode wird smart

Marc Biggemann ist Creative Director der Marke Seidensticker mit Sitz in Bielefeld.
Marc Biggemann ist Creative Director der Marke Seidensticker mit Sitz in Bielefeld.

Capital: Wie sieht für Sie moderne Businessmode aus?

Marc Biggemann: Persönlichkeit und Stilempfinden sind für mich wichtiger als Dresscodes.

Was sind Dos and Don’ts im Büro – ganz gleich ob an der Rezeption oder auf der Vorstandsetage?

Ganz wichtig: ein gutes, dezentes Parfum. Das absolute No-go: zu viel nackte Haut.

Was sind die wichtigsten neuen Trends der kommenden Saison für Businessmänner?

„Smart Business“, also das Aufbrechen vermeintlicher Diktate.

Welche Klassiker sollte jeder Mann in seinem Kleiderschrank haben?

Ein weißes Hemd, einen grauen Anzug, dunkelblaue Chinos und schwarze Budapester.

Welches Modestück verdient Ihrer Meinung nach ein Revival?

Es gibt nichts, was es nicht schon (wieder) gibt!

Wer ist und bleibt für Sie ein modisches Vorbild, wer verdient Ihr Prädikat „Stilikone“?

Stilikonen finde ich langweilig, ich blicke zu keinem modischen Vorbild auf.

Welche modische Anschaffung war Ihr bester Kauf?

Ein dunkelblauer Caban, den ich vor 25 Jahren in einem Second-Hand-Laden in Paris gekauft habe.

Ihre größte Stilsünde war …?

Stil ist niemals sündhaft!

Wie kaufen Sie Mode: in der Boutique, im Kaufhaus oder online?

Sowohl als auch, überall dort, wo ich mich inspiriert fühle.

Kurz & knapp:

Krawatte oder Fliege? Halstuch.

Rasur: Trocken oder nass? Entscheiden Sie selbst mit einem Blick auf mein Foto.

Anzug: Doppel- oder Einreiher? Beides.

Kaschmirmantel oder Outdoor-Jacke? Trenchcoat.

Barfuß oder Lackschuh? Sneaker.