Beste Arbeitgeber Yxlon – Ausgezeichneter Röntgenweltmeister

Blick ins Innere eines Yxlon-Systems
Blick ins Innere eines Yxlon-Systems
© PR
Mehr als nur Arbeit: Auf der Suche nach den „Attraktivsten Arbeitgebern der Stadt“ hat Statista Tausende Arbeitnehmer befragt. Wer bietet die besten Karrierechancen, wer engagiert sich darüber hinaus für die Angestellten? Gemeinsam mit Capital wurden die diesjährigen Sieger gekürt. Einer davon: Yxlon

Bei Röntgenstrahlung denken die meisten Menschen an den Einsatz in Medizin und Diagnostik. Doch auch im Flugzeugbau, bei der Automobilproduktion oder in der Elektronikindustrie wird mithilfe der 1895 von Wilhelm Conrad Röntgen entdeckten Technologie alles Mögliche durchleuchtet – zum Beispiel Lkw-Reifen oder Alufelgen, die vor der Auslieferung überprüft werden.

In diesem Feld ist Yxlon unterwegs – und darin sogar Weltmarktführer. Die Röntgenprüfsysteme und Computertomographen der Hamburger kommen aber auch bei der Vermessung von Bauteilen zum Einsatz sowie in Museen, um das Innere alter Ausstellungsobjekte sichtbar zu machen.

Das Unternehmen geht auf Carl Heinrich Florenz Müller zurück, der 1896 – also nur ein Jahr nach Röntgens Entdeckung – in Hamburg die erste Röntgenröhrenfabrik der Welt gründete. Von 1927 an gehörte sie zum niederländischen Philips-Konzern, der 1998 sein industrielles X-Ray-Geschäft mit der dänischen Andrex unter dem heutigen Namen fusionierte. Seit 2007 gehört das Unternehmen zur Schweizer Technologiegruppe Comet und hat Standorte in den USA, Japan, China und Taiwan.

Stolz ist man bei Yxlon auf die zahlreichen Preise, die das Unternehmen gewonnen hat: Mit dem Röntgen- und CT-Gerät UX20 belegte man jüngst den zweiten Platz in der Kategorie Automation beim Inspect Award , zuvor gab es eine „Honorable Mention“ beim Leap Award. Die Yxlon-Software Geminy holte sich vor drei Jahren den German Innovation Award.

Für das Ranking „Attraktivste Arbeitgeber der Stadt“ hat Statista 3.200 Arbeitgeber aus 25 Städten ausgewählt – und die Arbeitnehmer vor Ort abstimmen lassen. Rund 14.500 Arbeitnehmer, die entweder in den jeweiligen Städten oder in einem Umkreis von 25 Kilometern wohnen, haben im April und Mai 2021 an der Befragung teilgenommen. Sie bewerteten dabei nicht nur ihren eigenen Arbeitgeber, sondern konnten auch Bewertungen für andere lokale Firmen abgeben. Die Befragten beurteilten auch, ob Unternehmen am Standort sowohl wirtschaftlich als auch für gemeinnützige Zwecke aktiv sind – und ob sie gegenüber den eigenen Mitarbeitern und Geschäftspartnern sozial verantwortlich handeln. Die kompletten Ergebnisse finden Sie hier.


Mehr zum Thema



Neueste Artikel