Gastkommentar3 Tipps für den Verhandlungssieg

Im Kickboxen entscheidet nicht nur die Kraft über Sieg und Niederlage
Im Kickboxen entscheidet nicht nur die Kraft über Sieg und Niederlage

Adel Abdel-Latif ist CEO von Dr. Abdel-Latif Consulting AG – Akademie für Verhandlungsführung. 2013 wurde er Weltmeister im Kickboxen. Außerdem ist er Facharzt für RadiologieAdel Abdel-Latif ist CEO von Dr. Abdel-Latif Consulting AG – Akademie für Verhandlungsführung. 2013 wurde er Weltmeister im Kickboxen. Außerdem ist er Facharzt für Radiologie

 


Ich gebe es zu: für den Außenstehenden mag der Zusammenhang zwischen Kickboxen und Verhandlungsführung weit hergeholt zu sein. Bei etwas näherer Betrachtung sind jedoch durchaus viele Gemeinsamkeiten erkennbar: Vorbereitung, Stress, harte Schlagabtausche, Strategien, Taktiken, Sieg, Niederlage, um nur die Wichtigsten zu nennen. In meiner Karriere als Kampfsportler und Kickbox-Weltmeister habe ich über die Jahre hinweg effiziente Systeme und Prinzipien entwickelt, die heute in meiner Tätigkeit als „Ghost-Negotiator“ gerade in schwierigen Verhandlungssituationen für durchschlagenden Erfolg sorgen.

Hier verrate ich Ihnen drei Tipps aus „meiner“ Kampfsportwelt, die Ihnen helfen werden, Ihre Verhandlungsinteressen auch unter schwierigen Bedingungen konsequent durchzusetzen.

1. Informationsbeschaffung

Ring

Einer meiner wichtigsten Erfolgsfaktoren als Kickboxer war die Tatsache, dass ich meine Gegner und ihr Umfeld jeweils mit fast schon akribischer Genauigkeit studiert und analysiert habe. Ich schaute mir entscheidende Kämpfe meiner Zielpersonen immer und immer wieder auf Video oder Youtube an, sprach mit ehemaligen Gegnern und Trainern. Hierbei arbeitete ich wichtige Informationen zu Techniken, Reaktionsmustern, Stärken und vor allem zu den Schwächen heraus und verinnerlichte diese. Mit diesem Wissen gelang es mir, mein Training noch effektiver und effizienter zu gestalten und mich optimal auf meinen Gegner einzustellen.

Business

Sie müssen anhand verschiedener Kanäle (Social Media, Internetrecherchen, Anvisierung von Kontaktpersonen, Erfahrungsaustausche etc.) unbedingt in Erfahrung bringen wie Ihr künftiger Verhandlungsgegner „tickt“. Das verschafft Ihnen einen entscheidenden Vorteil, weil Sie so Ihr Gegenüber bewusst steuern und beherrschen können. Konzentrieren Sie sich auf Verhaltensmuster, versuchen Sie Schwächen zu erkennen, welche Sie, sofern Ihr Verhandlungsgegner falsch spielt, gezielt angreifen können.

2. Sichtbare Dominanz

Ring

Cover Quick & Dirty
„Quick & Dirty“ ist im Redline Verlag erschienen

Haben Sie schon mal beobachtet wie Boxer den Ring betreten? Mit Videoeffekten, Laser- und Tontricks wird eine einzigartige und vor allem eindrückliche Atmosphäre geschaffen. Damit soll der Gegner schon vor dem ersten Schlagabtausch stark unter Druck gesetzt werden. Spezifische Gesten (z.B. der eisige Blick in die Augen des Gegners) sollen zeigen, wer „Chef im Ring“ ist. Auch ich habe mich dieser psychologischen Kriegsführung bedient und damit großen Erfolg gehabt. Selbst physisch stärkere Gegner konnte ich so dermaßen beeindrucken, dass diese nebst der Nervosität lähmende Angst verspürten und in der Folge schwerwiegende Fehler machten, welche ich natürlich eiskalt auszunutzen wusste.

Business

Das Auge isst bekanntlich mit. Gerade in Verhandlungssituationen spielt der visuelle Eindruck eine nicht zu unterschätzende Rolle. Je nach Branche sind nebst der Kleidungsauswahl (Schuhe!) auch auf Statussymbole zu achten (Manschettenknöpfe, Tintenfüller etc.). Der eigene Auftritt sollte jedoch unbedingt in Übereinstimmung mit der Situation und dem Gesamtkonzept geplant und realisiert werden. Denken Sie auch hier daran: Übung macht den Meister – trainieren Sie Ihren Auftritt im Vorfeld unbedingt vor kleinem Publikum und erhöhen Sie anhand des positiven Feedbacks Ihr Charisma signifikant.

3. Manipulation

Ring

In der Kampfsportwelt, aus der ich komme, gehört jegliche Art von Manipulationstechniken zum normalen Alltag. Mal werden Blessuren imitiert, um dem Gegner eine nicht vorhandene eigene Einschränkung und somit einen Vorteil für ihn zu suggerieren, mal werden wichtige Pressetermine abgesagt, mit dem beabsichtigten Ziel den Gegner nervös und unsicher zu machen.

Business

Gerade wenn entscheidende Verhandlungssituationen anstehen, sollten Sie aufhören, an das Märchen der “Vermeidung von Manipulationstechniken” zu glauben. Ihr erfahrener Verhandlungsgegner wird garantiert versuchen Sie und Ihr Verhandlungsteam zu manipulieren. Die Palette der Manipulationstechniken ist sicher unerschöpflich.

Ein Verhandlungsprofi sollte sich unbedingt mit einigen der geläufigsten Techniken vertraut machen um diese erkennen oder gezielt anwenden zu können.