BilderstreckeDiese europäischen Hauptstädte punkten bei der Gesundheit

Die Corona-Pandemie wirkt sich auf das Gesundheitsbewusstsein vieler Menschen aus. In Deutschland hat das Thema Gesundheit seit Beginn der Pandemie stark an Bedeutung gewonnen, zeigt eine Umfrage des Marktforschungsinstitut Ipsos im Auftrag des britischen Gesundheitunternehmens GSK Consumer Healthcare. Demnach gaben rund zwei von drei Befragten an, es sei ihnen wichtig, sich um ihre Gesundheit zu kümmern, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten.

Aber auch vor der Pandemie spielte die eigene Gesundheit für viele Deutsche große Rolle, laut einer Umfrage der Konrad-Adenauer-Stiftung in 2017 hatte sie vor Bildung, Partnerschaft und Einkommen sogar Priorität. Gleichzeitig war weniger als ein Drittel der Befragten mit dem eigenen Gesundheitszustand zufrieden – auch weil es an regelmäßiger Bewegung mangele.

Neben eigenen persönlichen Gewohnheiten und Faktoren spielt aber auch das Umfeld einen entscheidenden Faktor für die eigene Gesundheit. Für Standorte ist dabei vor allem die Lebensqualität entscheidend. Welche europäischen Hauptstädte dabei besonders hervorstechen und welche Faktoren dort einen gesunden Lebensstil unterstützen hat das britische Medizinportal treated.com für 46 europäische Hauptstädte ermittelt.

Aus zehn verschiedenen Faktoren ermittelte das Portal dabei einen Index. Dazu gehören:

  • die Wasser-, Luft und generelle Lebensqualität
  • die durchschnittliche Lebenserwartung
  • die durchschnittlichen CO2-Emissionen
  • der Anteil der Menschen, die zur Arbeit läuft oder Fahrrad fährt
  • die Kosten für Obst und Gemüse
  • die Kosten für die einmonatige Mitgliedschaft im Fitnessstudio
  • der Zustand von Grünflächen
  • der prozentuale Anteil der Ausgaben für das Gesundheitswesen gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP)

In diesen europäischen Hauptstädten lebt es sich am gesündesten