JungunternehmerDas ist das perfekte Alter für Start-up-Gründer

In der Start-up-Szene herrscht Jugendwahn, doch erfolgreicher sind ältere Gründerinnen und Gründer
In der Start-up-Szene herrscht Jugendwahn, doch erfolgreicher sind ältere Gründerinnen und GründerPixabay

Sind junge Start-up-Gründer erfolgreicher als ältere Kollegen? Beim Blick auf berühmte Tech-Pioniere könnte leicht dieser Eindruck entstehen. Bill Gates war 19 Jahre, als er mit Paul Allen Microsoft gründete. Auch Mark Zuckerberg war beim Start von Facebook 19 Jahre alt. Manche Investoren sind deshalb bei Firmengründern jenseits der 30 extra kritisch, ob deren Idee auch etwas taugt. Eine Studie von Forschern des Massachusetts Institute of Technology kommt jetzt aber zum Schluss: Das ideale Alter von Start-up-Gründern liegt sehr viel höher – und mit zunehmendem Alter steigt sogar der Erfolg.

Start-up-Gründer sind älter

Das Team um den MIT-Management-Professor Pierre Azoulay wertete das Alter aller Unternehmensgründer in den USA in den vergangenen Jahren aus. Dabei konnten die Forscher auf vertrauliche Daten der US-Statistikbehörde zurückgreifen, wie sie in der „Harvard Business Review“ schrieben. Die erste überraschende Erkenntnis lautete: Unternehmer waren zum Zeitpunkt der Gründung ihrer Firma im Durchschnitt 42 Jahre alt.

Die Wissenschaftler interessierten sich aber besonders für High-Tech-Start-ups. Sie filterten deshalb die Statistikdaten nach Faktoren wie: erhielt die Firma Risikokapital oder ein Patent, in welchem Industriezweig ist sie tätig? Außerdem wurde die Lage nahe Industriezentren wie dem Silicon Valley berücksichtigt. Doch auch dieses Mal ergab die Auswertung: High-Tech-Gründer sind durchschnittlich Anfang 40 Jahre alt.

Ältere Gründer sind erfolgreicher

Nun nahmen sich die Forscher besonders erfolgreiche Start-ups vor. Sie begannen mit den Firmen mit dem höchsten Mitarbeiterzuwachs in den ersten fünf Jahren. Durchschnittsalter der Gründer der obersten 0,1 Prozent-Firmen? 45 Jahre. Zu einem ähnlichen Ergebnis kam die Analyse, als die Verkaufszahlen als Maßstab für Erfolg herangezogen wurden. „Mit anderen Worten: Schaut man sich die erfolgreichsten Firmen an, geht das durchschnittliche Alter des Gründers hoch, nicht runter“, bilanzierten die Forscher. Erfolgreiche Unternehmer seien also meist nicht jung, sondern tendenziell mittleren Alters.

Aber was ist mit Tech-Wunderkindern wie Steve Jobs? Laut dem Expertenteam fallen bei denen der Zeitpunkt der Firmengründung und der große Erfolg nicht unbedingt zusammen. Jobs sei 52 Jahre alt gewesen, als er seine erfolgreichste Erfindung, das iPhone, vorstellte. Amazon-Gründer und Ex-Buchhändler Jeff Bezos habe erst mit 45 Jahren traumhafte Wachstumsraten erzielt. Firmengründung in jungen und unternehmerischer Erfolg in späteren Jahren schließen sich demnach nicht aus. Viele Unternehmer warten im Gegensatz zu Gates & Co. offenbar einfach mit dem Start-up oder gründen im Laufe ihrer Karriere mehrere Firmen.