VersicherungenSo versichern Sie sich richtig

Wenn es darum geht Risiken abzuschätzen, tun sich viele Menschen schwer. Oft können sie sich kaum vorstellen, dass schwere Krankheiten eintreten, ein Unfall passiert oder sie unbeabsichtigt einen größeren Schaden verursachen. Genau deswegen sollte eines ganz wichtig sein: Jede Frau und jeder Mann sollte finanziell soweit abgesichert sein, dass negative Ereignisse nicht das gesamte Leben ruinieren.

Versicherungen sollen vor allen möglichen Lebensrisiken schützen, allerdings hält nicht jede Police das, was sie verspricht. Damit die Absicherung im Ernstfall klappt, fasst Capital+ die wichtigsten Grundlagen und Tipps bei der Absicherung in einem eigenen Dossier mit fünf Artikeln zusammen.

Warum „richtig versichern“ so schwierig ist

Der Mensch neigt zu deutlichem Überoptimismus und zwar in mehrere Richtungen: Erstens hält er es für viel zu wahrscheinlich, dass ihm gute Dinge widerfahren werden. Umgekehrt schätzt er die Wahrscheinlichkeit, dass ihm Schlechtes widerfährt als viel zu gering ein. Wie sich diese Denkfehler überwinden lassen und wie Sie Risiken realistisch einschätzen, zeigt Teil 1 des Versicherungs-Dossier von Capital+.

Der erste Schritt für die richtige Absicherung beginnt mit der Risikowahrnehmung

Von nützlichen und unnützlichen Versicherungen

Angst macht Menschen offenbar besonders kreativ. Deshalb gibt es mittlerweile Versicherungen gegen fast alles, und genau deshalb ist es so enorm schwierig, angesichts der Fülle an Angeboten und Ängsten, an die sie appellieren, alles richtig zu machen. Teil 2 des Versicherungen-Dossiers gibt einen Überblick, welche Policen Sie unbedingt brauchen und von welchen Sie die Finger lassen sollten.

Welche Versicherungen lohnen sich – und welche nicht?

Berufsunfähigkeit: die eigene Gesundheit absichern

Später einmal krank zu werden und nicht mehr arbeiten zu können, ist das Horrorszenario für die meisten Menschen. Genau in diesem Fall soll die Berufsunfähigkeitsversicherung dafür sorgen, dass wenigstens der Lebensunterhalt abgesichert ist. Worauf es rund um den Abschluss der dazugehörigen Police ankommt, zeigt Teil 3 des Versicherungs-Dossiers.

Eine Berufsunfähigkeit kann bares Geld wert sein

Krankenversicherung: gesetzlich oder privat?

Ohne Krankenversicherung geht es nicht. Aber manchmal haben wir die Wahl zwischen privater und gesetzlicher Kasse. Die Privaten ködern junge Kunden mit niedrigen Kosten und der Aussicht auf bessere Leistungen. Doch im Alter sind die Beiträge oft zu hoch. Teil 4 schaut sich die Unterschiede beider Versicherungsmodelle an und zeigt, wie sich die private Absicherung trotzdem lohnen kann.

Ohne Krankenversicherung geht es nicht

Darauf kommt es bei der Haftpflichtversicherung an

Wer etwas kaputtmacht, muss es bezahlen – und das kann ganz schön teuer werden. Ein zerbrochener Teller aus dem guten Service lässt sich noch problemlos aus eigener Kasse ersetzen. Wenn Menschen betroffen sind, kann es aber rasch um Millionensummen gehen. Verbraucherschützer betrachten deshalb die Haftpflichtversicherung als eine der wichtigsten Policen überhaupt. Die wichtigsten Fakten und Tipps rund um die Police fasst Teil 5 des Versicherungs-Dossiers zusammen.

 


Kennen Sie schon unseren Newsletter „Die Woche“? Jeden Freitag in ihrem Postfach – wenn Sie wollen. Hier können Sie sich anmelden