ExklusivJan Beckers startet Fintech-Fonds

Jan Beckers
Jan BeckersPatrick Desbrosses

Der deutsche Seriengründer Jan Beckers legt unter dem Namen Global Fintech Leaders einen neuen Fonds auf, der weltweit in Finanztechnologie-Aktien investiert. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin Capital (Heft 6/ EVT 20. Mai).  „Die Corona-Pandemie ist ein Treiber für den Sektor“, sagt Beckers. Banken und Verbraucher hätten in den vergangenen Monaten erkannt, dass Finanzgeschäfte auch digital funktionieren.

Die neue Capital erscheint am 20. Mai

Der erst 2017 von Beckers gegründete Portfolioverwalter Bit Capital konnte zuletzt mit seinen Fonds gute Renditen erzielen, sie gehören zu den stärksten Technologie-Fonds. In den vergangenen zwölf Monaten stieg der Wert des Publikumsfonds Global Internet Leaders um 121 Prozent (Stand: Redaktionsschluss Mitte Mai). Zum Vergleich: Der Nasdaq Composite, einer der wichtigsten Tech-Aktienindizes, schaffte nur 52 Prozent. Beckers’ Fonds verwalten mittlerweile rund 1,2 Mrd. Euro an Kundengeldern.

Schon bei den bestehenden Fonds setzte Bit Capital zuletzt stark auf Fintech-Unternehmen. „Das waren in den vergangenen Monaten unsere Kurstreiber“, sagt Beckers. Zu den erfolgreichen Wetten zählt etwa der chinesische Onlinebroker Futu, der vom Aktienboom profitiert hat. Auch bei der Krypto-App Coinbase, die kürzlich an die Börse gegangen ist, hat sich Beckers bereits beteiligt.

Mit dem neuen Fonds Global Fintech Leaders spezialisiert sich Bit Capital auf die Branche. Beckers und sein Team wollen aussichtsreiche Start-ups in der Finanz- und Versicherungsbranche finden, darunter beispielsweise Smartphone-Banken, Kreditplattformen oder Anbieter von Finanzsoftware.

Beckers hat sich schon in der Vergangenheit viel mit dem Umbruch der Finanzindustrie beschäftigt. Der 38-Jährige baute das Berliner Unternehmen Finleap auf und ist immer noch der größte Anteilseigner. Aus der Fintech-Firmenschmiede sind unter anderem die Techbank Solaris und das Versicherungs-Start-up Element hervorgegangen.

 


Der Beitrag erscheint am 20. Mai in Capital 6/2021. Interesse an Capital? Hier geht es zum Abo-Shop, wo Sie die Print-Ausgabe bestellen können. Unsere Digital-Ausgabe gibt es bei iTunes und GooglePlay