ExklusivHandelskonzern Metro steigt bei Berliner Fintech Optiopay ein

Die ehemalige Paypal-Managerin Nicola Breyer verantwortet der Vertrieb seit einigen Monaten.PR

In den vergangenen Jahren war es bemerkenswert ruhig um Optiopay. Das Fintech von Marcus Börner und Oliver Oster, das zum Start noch einen beispiellosen Hype ausgelöst hatte, arbeitete vor sich hin, verkündete mal eine Kooperation mit der Comdirect, testete neue eigene Produkte, startete eine Plattform für Corona-Hilfen – doch die großen Nachrichten blieben aus.

Das ändert sich nun: Das Unternehmen kann zwei neue strategische Investoren verkünden. Der deutsche Handelskonzern Metro beteiligt sich mit seinem Investmentarm LeadX und wird gemeinsam mit Optiopay ein Produkt entwickeln. Ferner steigt der Schweizer Kernbankenanbieter Avaloq ein, er soll künftig das Produkt von Optiopay integrieren und mit vertreiben.

Die Details über die Finanzierungsrunde und das heutige Produkt von Optiopay lesen Sie heute auf Finance Forward, dem neuen Finanzportal von Capital und OMR. Für den täglichen Newsletter können Sie sich hier anmelden.