FintechFusion der Zinsplattformen: Was sind die Hintergründe?

Das neue Führungsteam Tamaz Georgadze (Raisin-Gründer, links) und Tim Sievers von Deposit Solutions.PR

Für Tim Sievers und Tamaz Georgadze muss es ein merkwürdiges Gefühl gewesen sein. Fast zehn Jahre lang waren sie ärgste Konkurrenten: Sievers baute Deposit Solutions – bekannt für die Marke Zinspilot – auf, Georgadze den Rivalen Raisin mit der Zinsplattform Weltsparen. Anfangs gab es noch einen dritten Player: Savedo war hervorgegangen aus der Berliner Fintech-Schmiede Finleap und schlüpfte allerdings bald bei Deposit Solutions unter. Übrig blieb ein Zweikampf. Und eine durchaus würzige Rivalität.

Und nun? Sind Sievers und Georgadze gemeinsam und lächelnd auf einem Foto zu sehen und verkünden nach rund zwölfmonatigen Verhandlung die bislang größte deutsche Fintech-Fusion, wie gestern Abend bekannt wurde. Der Zusammenschluss erhöht die Chancen, dass aus Deutschland heraus ein Einlagenbroker mit globalen Ambitionen entsteht. Denn auch wenn der Fokus der beiden Fintechs bislang auf Europa liegt, beide haben sich zuletzt – mit einigen Startschwierigkeiten –  auch an den US-Markt herangetastet. Erst separat, nun also im Verbund.

Wie geht es weiter? Das lesen Sie heute bei Finance Forward, dem Finanzportal von Capital und OMR. Für den täglichen Newsletter können Sie sich hier anmelden.