VG-Wort Pixel

Podcast Clara Sasse: „Man hält das Private nicht draußen – das gehört dazu“

Eberhard Sasse und Clara Sasse bei einem Charity-Event im August 2021
Eberhard Sasse und Clara Sasse bei einem Charity-Event im August 2021
© Getty Images
Seit 2022 leiten Clara und Laura Sasse die Dr. Sasse Gruppe als Doppelspitze. Die Schwestern sollen die Digitalisierung und die Modernisierung der Firma vorantreiben. Im Podcast erklären Clara und ihr Vater Eberhard Sasse wie der Wandel gelingen soll

Es dürfte eine der am längsten vorbereiten Firmenübergaben überhaupt sein: Clara und Laura Sasse haben zum Jahresanfang die Führung des Gebäudedienstleister Dr. Sasse Gruppe übernommen. Erste Firmenluft schnupperten die Schwester aber schon viel früher. Ihr Vater Eberhard Sasse nahm sie schon als Kinder mit zu Firmenkunden. „Ich war auf jeder Firmenveranstaltung dabei“, erzählt Clara Sasse im Podcast „Alles Neu…? Aus dem Maschinenraum“. „Wir sind immer mitgelaufen.“ Im Zweifel eröffneten die Töchter auch mal das Buffet bei einem Kundentermin.

Aus Sicht der Sasses ist dieser lange Vorlauf die optimale Voraussetzung, um das fast 50-jährige Familienunternehmen in die Zukunft zu führen. „Der Unternehmer kann sein Leben nicht trennen zwischen privat und Firma“, sagt Eberhard Sasse. „Das ist stark verzahnt.“ Und auch Clara sagt: „Man hält das Private nicht draußen – das gehört dazu.“ Nach ihrer Auffassung haben ihre Schwester und sie von der frühen Einbindung schon jetzt profitiert. „Um innovativ zu sein und zu wissen, wie sich der Markt verändert, muss man ihn und seine Geschichte verstehen“, sagt Clara Sasse. Gleichzeitig baue man sich so schon früh ein eigenes Netzwerk auf, das man später für Input und Impulse nutzen könne.

Mehr als Reinigung und Wartung

Für die Unternehmer ist Gebäudemanagement mehr als nur Reinigung und Wartung, es gehe, so sagen sie, darum, die ganze Immobilie im Blick zu behalten. Dazu gehört auch, Daten zu erheben, an den Kunden weiterzuleiten und Einrichtungen rechtzeitig zu erneuern. Für Clara Sasse ist all das auch eine Frage der Nachhaltigkeit: „Es geht nicht nur darum, Sachen zu reparieren, die kaputt gehen, sondern die Lebensdauer des Gebäudes zu verlängern.“

Zudem könne der Eigentümer durch geschickten Einsatz von Technik Wasser und Wartungskosten sparen. Deshalb sei es wichtig in Bereichen wie künstliche Intelligenz oder Robotik und ihrem Nutzen für das Gebäudemanagement am Puls der Zeit zu bleiben, sagt Clara Sasse. Sorgen vor jüngeren und digitaleren Konkurrenten hat nicht. „Der Markt ist durchaus umkämpft“, sagt Eberhard Sasse. „Aber wir sind in unserer Entwicklung vorne und können gut mithalten.“

Welche Pläne Clara und ihre Schwester Laura Sasse für das Familienunternehmen haben, wie sich der Gebäudemanager auf die wachsende Bedeutung von Homeoffice einstellt und wie sie Rechenaufgaben am besten lösen – darüber sprechen Clara und Eberhard Sasse mit Tobias Rappers, Geschäftsführer des Maschinenraums und Capital-Redakteur Nils Kreimeier in der neuen Folge von „Alles Neu...? Aus dem Maschinenraum“.

Alle Folgen von „Alles Neu…? Aus dem Maschinenraum“ finden Sie bei Audio Now,Apple Podcasts, und Spotify – und natürlich auf Capital+ in der Rubrik Podcasts und Artikel zum Anhören.


Mehr zum Thema



Neueste Artikel