Erfolg AWS: 5 Fakten zu Amazons erfolgreichem Cloud Service

AWS: 5 Fakten zu Amazons erfolgreichem Cloud Service
AWS gilt heute als größter Anbieter im Bereich Cloud Computing.ptrc/unsplash

  1. Amazon Web Services (AWS) wurde im Juli 2002 gegründet. Die Cloud-Computing-Plattform sollte in erster Linie dafür sorgen, dass Amazons eigene Website sicher und stabil lief. Eher ein Nebengedanke war es damals, nicht benötigte Rechenkapazitäten anderen Firmen zur Verfügung zu stellen. 2015 konnte AWS erstmals Gewinn vermelden.
  2. Anbieter wie AWS ersparen es Kunden, eigene digitale Infrastruktur (beispielsweise Server) anzuschaffen. „Sie können direkt Hunderte oder Tausende von Servern in Minutenschnelle hochfahren und schneller produktiv werden“, wirbt AWS auf seiner Internetseite.
  3. AWS gilt heute als größter Anbieter im Bereich Cloud Computing. Nach Unternehmensangaben nutzen Hunderttausende von Firmen in 190 Ländern den Dienst. Rechenzentren befinden sich in den USA, Europa, Brasilien, Singapur, Japan und Australien.
  4. Amazons Tochterfirma hostet unter anderem Inhalte von Netflix, Airbnb, GE, Vodafone, der NASA und der US Navy. Mehr als 80 Prozent der Dax-Unternehmen sind Medienberichten zufolge Kunden von AWS.
  5. Die Cloud ist für Amazon-Gründer Jeff Bezos ein Riesengeschäft. Für das Geschäftsjahr 2018 erzielte AWS einen Gewinn von 7,3 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 4,3 Mrd. Dollar). Das entsprach dem Gewinn des gesamten Amazon-Geschäfts in Nordamerika. Da das internationale E-Commerce-Geschäft Verluste einfuhr, entfiel der Großteil von Amazons 2018er Betriebserlösen von 12,4 Mrd. Dollar (Netto: 10,1 Mrd. Dollar) auf die Cloud-Sparte.