Millionen-SpendenSpenden für Notre-Dame: Das sind Frankreichs Milliardäre

Nach dem verheerenden Brand von Notre-Dame laufen bereits die Spenden-Kampagnen für den Wiederaufbau. Die beiden Milliardärsfamilien Arnault und Pinault haben bereits mehr als 300 Millionen Euro zugesagt. Der Familie Arnault gehört der Luxuskonzern LVMH (Louis Vuitton Moët Hennessy), der Familie Pinault das Luxus-Imperium Kering, zu dem Marken wie Gucci gehören Saint Laurent gehören. Weitere Milliardäre könnten folgen, an Superreichen mangelt es dem deutschen Nachbarland nicht. Zumindest an dieser Stelle stehen die Chancen für die Wiederinstandsetzung des französischen Wahrzeichens nicht schlecht.

Unser Nachbar kommt laut „Forbes“ aktuell auf 41 Milliardäre. Die französischen Milliardäre kommen im Durchschnitt auf ein Pro-Kopf-Vermögen von 8 Mrd. Dollar. Das ist doppelt so viel wie bei den deutschen Milliardären. Britische Superreiche kommen sogar „nur“ auf durchschnittlich 3,4 Mrd. Dollar.

Beim Blick auf die vermögendsten Franzosen schälen sich zwei Ursachen für den grassierenden Reichtum heraus: Erbschaft und Luxus, gern auch mal in Kombination. So wie bei den Spender-Familien Arnault und Kering.