UmfrageBetriebsklima vor Geld: Das ist den Deutschen im Job am wichtigsten

Symbolbild Teambesprechung
Symbolbild Teambesprechungdpa

Die Deutschen möchten sich bei der Arbeit in erster Linie wohlfühlen. Das Gehalt steht da erst an zweiter Stelle. Zu diesem Schluss kommt der Report „The Meaning of Work 2020“ der Jobplattform Indeed mit dem Marktforschungsinstitut Yougov. Dazu wurden laut Indeed online die Meinungen von 2042 Berufstätigen in Deutschland eingeholt.

Das Betriebsklima ist Berufstätigen am wichtigsten

Bei der Frage „Welche Bereiche sind Ihnen in Ihrem Job besonders wichtig?“ lagen demnach diese Antworten vorn:

  1. das Team und die Kollegen: 59 Prozent
  2. Gehalt, Prämien, Bonuszahlungen: 54 Prozent
  3. flexible Arbeitszeiten und Mitbestimmung bei Schichten: 42 Prozent
  4. gute Erreichbarkeit (ÖPNV, Fahrrad, zu Fuß): 28 Prozent
  5. berufliche Weiterentwicklung (Aufstiegschancen, Expertise, Weiterbildungen): 27 Prozent

Punkt fünf sollte übrigens nicht unterschätzt werden. Der Analyse zufolge haben 30 Prozent der Befragten über 45 Jahren berichtet, wegen mangelnder Weiterbildungsmöglichkeiten schon einmal den Job gewechselt zu haben.

Die Teilnehmer wurden außerdem nach ihren Karrierezielen für die nächsten fünf Jahre befragt. Hier lagen monetäre Überlegungen ebenfalls lediglich auf dem zweiten Platz.

  1. Ein Job, der erfüllt: 90 Prozent
  2. Mehr Gehalt: 83 Prozent
  3. Selbstverwirklichung und Raum für eigene Ziele: 64 Prozent

Gehaltserhöhung wichtiger als Beförderung

„Das Thema Beförderung als Sinnbild des Aufstiegs und der Karriere rückt in Summe stärker in den Hintergrund“, sagte Indeed-Experte Tim Verhoeven. „Ganz konkret: Deutlich mehr als die Hälfte aller Befragten würden eine Gehaltserhöhung einer Beförderung vorziehen.“

Viele der Befragten plädierten zudem für Gehaltstransparenz. 65 Prozent der Frauen und 60 Prozent der Männer würden es demnach begrüßen, wenn Unternehmen intern die Durchschnittsgehälter nach Position und Fachbereich veröffentlichen. Mindestens zwei von drei Befragten fänden es gut, wenn die Höhe des Gehalts in der Stellenanzeige genannt würde.

Die Online-Umfrage fand im November 2019 statt. Alter und Geschlecht der Befragten wurden laut Indeed repräsentativ für die erwerbstätige Bevölkerung gewichtet.

 


Kennen Sie schon unseren Newsletter „Die Woche“? Jeden Freitag in ihrem Postfach – wenn Sie wollen. Hier können Sie sich anmelden