InfografikWohngebäude - gegen Naturgefahren kaum versichert

Im Winter drohten Dächer unter Schneemassen einzustürzen
Im Winter drohten Dächer unter Schneemassen einzustürzenBild von Fritz Weichsel auf Pixabay

Als im Winter in Südbayern Dächer unter Schneemassen einzustürzen drohten, rückten die zunehmenden Wettergefahren wieder einmal ins Bewusstsein – und waren wie nach jedem Starkregen auch bald wieder vergessen.

Was viele Eigentümer nicht wissen: Eine übliche Wohngebäudepolice bringt bei teuren Schäden durch Überschwemmung, Schneedruck, Lawinen und Erdrutsch keinen Cent. Dafür ist ein Zusatzbaustein für sogenannte Elementarschäden nötig, zu dem auch Verbraucherschützer raten. In vielen Bundesländern hat aber nur jeder dritte Eigentümer Vorsorge getroffen. In Bremen sind es am wenigsten, in Baden-Württemberg indes fast alle. Die hohe Abdeckung im Ländle liegt an einer Besonderheit: Hier war der Schutz gegen Naturrisiken bis Anfang der 90er-Jahre Pflicht.